02.09.2010

Achim Brand Alex Frowein Constanze Compes e400 Elberfeld geburtstag Markus Schäfer Peter ten Eicken

Die Macher von e400

Um ein dreitägiges Fest zu organisieren und einen ganzen Stadtteil auf den Kopf zu stellen, braucht es ein engagiertes Team. Sehen Sie hier, wer "e400" gestemmt hat.

e400 Team
Von links nach rechts: Achim Brand, Constanze Compes, Alex Frowein, Peter ten Eicken und Markus Schäfer. Foto: Andreas Fischer.

Aktuelle Stellenangebote:

Im Jahre 1610 – also vor 400 Jahren – verlieh Kurfürst Johann Sigismund von Brandenburg die Stadtrechte an Elberfeld. Das sollte natürlich gefeiert werden. Und so hatten die Mitglieder der IG1 und der IG Friedrich-Ebert-Straße, namentlich Jos Coenen (Galeria Kaufhof), Michael Möller (Juwelier Möller), Christian Leege (Stadtsparkasse) und Michael Kozinowski (Buchhandlung v. Mackensen) die Idee, zu diesem Ereignis ein Fest für die Wuppertaler zu organisieren. Gemeinsam mit Bernd Echterhoff von der Wuppertal Marketing Gesellschaft gründeten sie die Arbeitsgemeinschaft e400. Zur Unterstützung, zur Koordination und zur Durchführung holten sie sich kompetente Wuppertaler an Bord, denen wie ihnen selbst eines gemeinsam ist, nämlich die Liebe und die Begeisterung für das Bergische Land und vor allem für diese Stadt. Und so entstand das Team im Team:

Constanze Compes ist Prokuristin der VEAC- Mediengruppe und zudem Geschäftsführerin des Wuppertalaktiv e.V. Seit Jahren engagiert sie sich in und für diese Stadt. Für e400 zuständig für Sponsoren, Veranstaltungen und die gesamte strategische Koordination.

Achim Brand, seit kurzem Vorsitzender der IG Luisenstraße und im Hauptberuf Inhaber der Szenekneipe „Café du Congo“, setzt sich für die Interessen rund ums Elberfelder Altstadtviertel ein. Er ist Initiator und Organisator der 400-Jahrfeier in der „Luise“.

Peter ten Eicken ist Freier Journalist, Texter, Lektor und Korrektor und glücklich, nach vielen Jahren im Ausland wieder in seiner Heimatstadt zu sein. Er zeichnet verantwortlich für die Sitzungsprotokolle sowie die Texte im Internet, auf Plakaten und Anzeigen und für die Pressearbeit und deren Abstimmung mit den Veranstaltern.

Alexander Frowein ist Mitgründer und Mitinhaber der Eventagentur whitemonkey GbR, mit deren Namen sich viele Veranstaltungen im Bergischen Land verbinden lassen. Bei der ARGE kümmert er sich um die Teilnehmer des Festes, um verwaltungstechnische Angelegenheiten und organisiert das Piratenfest, die Ohligsmühle sowie den e400-Beach am Islandufer.

Markus Schäfer, unterstützt das e400-Team im Auftrag der Werbeagentur Media Nova GmbH, hat sich auch schon bei Wuppertalaktiv engagiert und arbeitet mit beim Projekt „Wuppertal 24h live“. Ihm hat die ARGE e400 ihr Logo, ihren Internetauftritt und sämtliche Layouts für Plakate, Poster und Anzeigen zu verdanken.

Gemeinsam haben sie unzählige Mails geschrieben und ebenso viele bekommen, noch mehr Telefongespräche geführt, mit Veranstaltern und Verantwortlichen vor Ort gesprochen und geplant, diskutiert, verworfen und doch letztendlich erreicht, was das Ziel der ARGE e400 war: Ein buntes und fröhliches Fest zu gestalten mit Wuppertalern für Wuppertal!

Und gemeinsam mit der gesamten Arbeitsgemeinschaft freuen sie sich nun darauf, dass es endlich losgeht!

____________________

Quelle: PM Arge e400

Anmelden

Kommentare

  1. Julia Polten sagt:

    Wahrscheinlich ist es ein gängiger Begriff, trotzdem spolterte ich im Text ein paar Mal über die Abkürzung der Arbeitsgemeinschaft und fragte mich, was wohl die ARGE damit zu tun hat.

    1. roswitha muyer sagt:

      …stimmt – die Abkürzung ist inzwischen mit einem eindeutig anderen Inhalt belegt.

Neuen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.