Autofreier Laurentiusplatz: „Wir brauchen eine Fortsetzung“

Die Grüne Bundestagsabgeordnete Anja Liebert unterstützt den Verkehrsversuch an der Friedrich-Ebert-Straße. Doch die 85 Meter können nur ein Anfang sein.

MdB Anja Liebert am autofreien Abschnitt der Friedrich-Ebert-Straße.MdB Anja Liebert am autofreien Abschnitt der Friedrich-Ebert-Straße. ©Grüne

Ein kleiner Schritt in Richtung Mobilitätswende – der eine Fortsetzung braucht: Anja Liebert, Grüne Bundestagsabgeordnete für Wuppertal und das Bergische Land, zeigt sich sehr zufrieden mit dem „autofreien Laurentiusplatz“. „Hier kann sich die Außengastronomie ausdehnen, Menschen flanieren über das Kopfsteinpflaster und haben Vorrang vor Autos – das finde ich richtig gut“, sagt die Wuppertalerin. Seit Oktober ist die Friedrich-Ebert-Straße dort autofrei. Wer den gut 85 Meter langen Abschnitt jetzt besucht, „der bekommt bei schönem Wetter fast schon Urlaubsgefühle“, so die Abgeordnete.

Doch es sei nur ein kleiner Schritt in Richtung Mobilitätswende. „Mein Eindruck ist, dass sich der große Teil der Menschen über die Neuregelung freut. Ich hoffe schon auf die weitere Auswertung dieses Versuches eines autofreien Laurentiusplatzes und dass wir in Wuppertal mutig sind und weitere Bereiche autoarm gestalten.“ Für eine lebenswerte Stadt mit hoher Aufenthaltsqualität, mehr Flächen für die Außengastronomie und einem familienfreundlichen und barrierefreien Shoppingerlebnis, ist Liebert, die ihr Wahlkreisbüro selbst an der Friedrich-Ebert-Straße 76 und damit in der Nachbarschaft hat, überzeugt.

// Hinzufügen fixer Banner der Mediengruppen-Seiten

Kommentare

Neuen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.