19.11.2018

Adventsmarkt Aldona Mrozek Andreas Mucke Cronenberg Damenchor Cronenberg Dr. Stefan Kühn Heidestraße Josef Neumann Kalender Kalender 2019 Lebenshilfe Oberbürgermeister Rainer Spiecker Richard Kunzweiler simonshöfchen Weihnachten

Lebenshilfe: „Hier wird Inklusion wirklich gelebt“

1.000 Besucher kamen am vergangenen Wochenende zum Adventsmarkt der Lebenshilfe Wuppertal in Cronenberg.

„Der Adventsmarkt der Lebenshilfe, der gefällt mir jedes Jahr besonders gut.“ Richard Kunzweiler, der in der Wohngruppe am Mastweg wohnt, schlendert neugierig an den vielen weihnachtlich geschmückten Ständen entlang, trifft Bekannte und unterhält sich glücklich mit ihnen. Egal, ob Menschen mit oder ohne Behinderung – beim Lebenshilfe-Adventsmarkt wird miteinander ganz unkompliziert gefeiert, gelacht, geplaudert. Das prägt die Veranstaltung und macht ihren Charme aus.

Aktuelle Stellenangebote:
Auch der Damenchor Cronenberg schaute beim Adventsmarkt der Lebenshilfe vorbei und sorgte für unterhaltsamen Gesang.Auch der Damenchor Cronenberg schaute beim Adventsmarkt der Lebenshilfe vorbei und sorgte für unterhaltsamen Gesang. ©Lebenshilfe Wuppertal / Aldona Mrozek

„Hier wird Inklusion wirklich gelebt. Das spürt jeder, der den Adventsmarkt besucht“, sagt Oberbürgermeister Andreas Mucke. Und nicht nur der Oberbürgermeister spürte das Besondere der Veranstaltung. Neben rund 1.000 Besuchern kamen weitere Prominente der Stadt in die Heidestraße, darunter der SPD-Bundestagsabgeordnete Helge Lindh, der CDU-Kreisvorsitzende Rainer Spiecker, Sozialdezernent Dr. Stefan Kühn und der SPD-Landtagsabgeordnete Josef Neumann.

Diese besondere Atmosphäre wurde zudem geprägt von vielen handgefertigten Produkten und Mitbringseln, die auf dem Adventsmarkt erstanden werden konnten. Ob selbsthergestellter Himbeerlikör, gestrickte Mützen, Schals, liebevoll gebackene Plätzchen oder die von der Justizvollzugsanstalt Simonshöfchen aus Holz gefertigten Krippen und Laternen – wer ein originelles Weihnachtsgeschenk suchte, der wurde bei der Lebenshilfe fündig. Wie in den Vorjahren fanden die handgefertigten Seifen der Seifenwerkstatt große Beachtung. Dekorativ verpackte Engel, Sterne, Rentiere oder Tannenbäume wurden in verschiedenen Farben und Düften angeboten.

Als besonderes Highlight gab es den Lebenshilfe-Foto-Kalender mit dem Thema „Lieblingsorte“. Männer und Frauen der Lebenshilfe Wuppertal waren an ihren Lieblingsorten in Wuppertal von der ausgebildeten Fotografin Aldona Mrozek porträtiert worden. Entstanden sind bewegende Bilder. Der Kalender kann per E-Mail an info @ lebenshilfe-wuppertal.de oder telefonisch unter der Rufnummer (02 02) 47 92-0 bestellt werden.

Der Erlös des Adventsmarktes kommt den bei der Lebenshilfe betreuten Menschen mit geistiger Behinderung und somit gemeinnützigen Zwecken zugute.

Anmelden

Kommentare

Neuen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.