Politik
 |  | 12.6. | 

Schlagworte: ,

SPD begrüßt Grundsatzbeschluss zur 7. Gesamtschule

12.06.2018 14:26

Der vorgeschlagene Standort für die neue Gesamtschule an der Bockmühle 10 erscheint uns gut geeignet.

„Eine Gesamtschule als neue weiterführende Schule im Wuppertaler Osten ist aus unserer Sicht die Schulform, die an dieser Stelle Sinn macht“, erklärt Renate Warnecke, Vorsitzende des Schulausschusses.

„Der vorgeschlagene Standort für die neue Gesamtschule an der Bockmühle 10 erscheint uns gut geeignet. Zum einen verfügt das vorgeschlagene Gelände über eine ausreichend große Fläche für eine sechszügige Schule nebst Außenflächen. Zum anderen ist davon auszugehen, dass der Neubau einer Schule an diesem Standort eine deutliche Aufwertung des Stadtteils Heckinghausen bewirken kann“, führt Servet Köksal, Sprecher der SPD-Fraktion im Schulausschuss, weiter aus.

„Leider wird dies ein Grundsatzbeschluss unter Vorbehalt; die Finanzierung ist zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht gesichert. Der Bau der neuen Gesamtschule hängt maßgeblich davon ab, dass bei der Aufstellung des Haushaltsplans 2020/21 an dieser Stelle auf Finanzierungshilfen vom Bund zurückgegriffen werden kann. Es ist zwar davon auszugehen, dass es hierfür wieder eine Neuauflage der Bundesfördermittel geben wird, sicher ist das aber jetzt noch nicht. Dennoch sind wir zuversichtlich, dass wir in 2021 mit dem Bau der neuen Schule beginnen können“, so Warnecke abschließend.


Unterstützen Sie njuuz, indem Sie den Artikel teilen. Danke :-)





weiter mit: 
»  Kennen Sie Denis Diderot?
»  Schule in Heckinghausen – Standort gut, Schulform und Finanzierung kritisch!
»  der Rubrik Politik

Kommentieren

Werden Sie Facebook-Fan!

KLICKEN SIE AUF  


und erhalten Sie die neuesten Nachrichten aus Wuppertal auch auf Facebook!

Nein danke

Ich bin schon Fan

Meldung

Wenn Sie in njuuz einen Artikel mit unzulässigem Inhalt entdeckt haben, melden Sie ihn bitte, indem sie auf den Link klicken. Vielen Dank.
Warnung vor unzulässigem Inhalt

Einen Artikel empfehlen