29.05.2018

Laaken SPD Ratsfraktion Vorwerk wupper Wuppertal-Laaken Wupperufer

Naturnahe Wupper: SPD-Ratsfraktion freut sich über erfolgreiche Zusammenarbeit

„Wir freuen uns sehr über die ausgesprochen gute Zusammenarbeit zwischen dem Wupperverband, der Firma Vorwerk und der Stadt Wuppertal und danken der Firma Vorwerk, dass sie das Grundstück zur Verfügung gestellt hat“

„Wir freuen uns sehr über die ausgesprochen gute Zusammenarbeit zwischen dem Wupperverband, der Firma Vorwerk und der Stadt Wuppertal und danken der Firma Vorwerk, dass sie das Grundstück zur Verfügung gestellt hat“, erklärt Frank Lindgren, umweltpolitischer Sprecher der SPD-Ratsfraktion, anlässlich einer Begehung zum nahenden Abschluss der Baumaßnahme zur Renaturierung des Wupperabschnitts Laaken bei der Firma Vorwerk.

Aktuelle Stellenangebote:

„Durch die Erweiterung der Produktionsstätte von Vorwerk an diesem Standort ergab sich die Gelegenheit, das Flussbett der Wupper naturnah zu gestalten und ökologisch zu entwickeln. Der Wupperabschnitt Laaken schließt direkt an einen Abschnitt der Wupper zwischen der östlichen Stadtbezirksgrenze von Heckinghausen und der Autobahnbrücke der A1 an. Diesen hatten Wupperverband und Stadt bereits in 2015 naturnah gestaltet. In Laaken wurde nun das Flussbett auf einer Länge von etwa 900 Metern teilweise ausgeweitet und mit Steinen aufgelockert. Zudem wurde das vorhandene Wehr für Fische und andere Flussbewohner durchgängig gestaltet.

Schön, dass diese Chance ergriffen und nun so erfolgreich umgesetzt wurde“, ergänzt Frank Lindgren abschließend.

Frank Lindgren, umweltpolitischer Sprecher der SPD-Ratsfraktion

Anmelden

Kommentare

Neuen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.