15.06.2016

Die Polizeiwache muss unmittelbar am Döppersberg bleiben

Der Wuppertaler CDU-Landtagsabgeordnete Rainer Spiecker fordert unmissverständlich eine Polizeiwache am Döppersberg oder in unmittelbarer Nähe. Außerdem möchte er hier eine Video-Überwachung.

„Die Polizeiwache muss am Döppersberg bleiben!“ Mit diesen Worten reagiert der Wuppertaler CDU-Landtagsabgeordnete Rainer Spiecker auf die Informationen aus dem Wuppertaler Polizeipräsidium, nach denen die zukünftige Wache weder in das neue Radhaus, noch in den Schwebebahnhof oder in den Neubau am Wupperpark einziehen soll. Spiecker, der zudem einen Wachpunkt direkt neben dem Hauptbahnhof mit Bundes- und Landespolizei, kommunalem Ordnungsdienst sowie der Bahnpolizei favorisiert, weiter: „Es kann doch nicht sein, dass wir hier am Döppersberg für 140 Millionen Euro ein komplett neues Areal bauen, ohne dass eine Polizeiwache hier oder in unmittelbarer Nähe für Sicherheit und Ordnung sorgt. Außerdem muss auf dem Döppersberg eine Video-Überwachung installiert werden, wie das bereits in anderen Großstädten wie München oder Frankfurt schon lange der Fall ist.“

Spieckerhellblau„Wir respektieren natürlich die Entscheidung der Polizeipräsidentin, wenn sie mit der Wache aus welchen Gründen auch immer nicht am Döppersberg Stellung beziehen will. Aber dann muss sie auch die Verantwortung übernehmen und die Konsequenzen dieser Entscheidung tragen“, so Spiecker abschließend.

Anmelden

Kommentare

Neuen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.