30.05.2015

Haus der Jugend Barmen Jugend Jugendtheater Junges Theaterfestival Kinder Kindertheater Kultur Musical Schauspiel Theater

Viel junges Theater im Haus der Jugend Barmen

Mit sieben ganz unterschiedlichen Theaterstücken wird das Junge Theaterfestival Wuppertal ab Sonntag, 31. Mai, fortgesetzt.

Am Sonntag, 31. Mai, wird das Junge Theaterfestival mit einer Premiere der Bergischen Musikschule im Haus der Jugend Barmen fortgesetzt. Der Junge Chor unter Leitung von Andrea Anders zeigt das Musical „Bonnie & Clyde“ und präsentiert mit Blues, Rag, Jazz und Square Dance die berühmte wie tragische Geschichte des berüchtigten Gaunerpärchens, das  im Amerika der 1920er-Jahre Banken skrupellos ausraubte, um seinen Lebensunterhalt zu bestreiten und doch sehenden Auges seinem Untergang entgegensteuerte. Die Vorstellung ist geeignet für Menschen ab 10 Jahren und wird um 15 und 18 Uhr gezeigt.

Bonnie_Clyde_Junger Chor der Bergischen Musikschule_web

 

 

 

 

Am Montag, 1. Juni, geht es weiter mit viel Theater. Zu Gast sind – wie in jedem Festivaljahr – die dritten Klassen der Grundschule Küllenhahn mit den bereits ausverkauften Musicals „Die Birkennase“ und „Das Dschungelbuch.

Nachmittags zeigt A more am Carl-Fuhlrott-Gymnasium „Dunkelrote Rosen“, eine Geschichte wie im „Groschenroman“: Der Juniorchef der Wellblech- und Zementtüten-AG verliebt sich mit 180 Sachen in seine Sekretärin. Verwicklungen sind da unvermeidbar. Das unterhaltsame Stück spielt mit dem Sprachstil und den Handlungsschablonen der Liebesromane und parodiert Lovestory und Theater. Beginn der Vorstellung für Kinder ab 8 Jahren ist um 15 Uhr.

„Ich sehe was, was du nicht siehst. Wuppertal, unsere Stadt.“ nennt die Gruppe FritzFrida von der Grundschule Am Nützenberg ihre Performance, die am Dienstag, 2. Juni, um 10 Uhr, zu sehen ist. Wie Forscher oder Detektive haben die Kinder Wuppertal-Expeditionen unternommen. Sie haben beo-bachtet, Material gesammelt, Fotos gemacht und eine eigene Stadt gebaut. Für Kinder ab 7 Jahren erzählen sie Geschichten, machen Musik und stellen ihr Wuppertal mit Licht und Schatten-Spiel vor.

Um 12 Uhr ist die Freie Schule Bergisch Land mit dem „Märchen-Theater“ von Birgit Brandstaetter-Schwartz zu sehen. Märchenfreunde, die schon immer wissen wollten, was aus Aladin wurde und ob Schneewittchen noch bei ihrem Prinzen lebt, erhalten hier die Antworten.

„Cinderella wehrt sich“ in einer Eigenproduktion nach dem Märchen Aschenputtel, die das Wupper Theater zeigen wird. Das Mädchen kommt aus einer Patchwork-Familie. Da ist das Leben nicht immer leicht, aber sie lernt, um sich vom Familienstress zu lösen und eine selbstbestimmte Zukunft zu haben. Cinderella will das Leben aber auch genießen. Mit Hilfe der liebenswürdigen Nachbarsfamilie Taube kann sie die rauschenden Feste von Mario Prinz zu besuchen. Und was ihr Zukunft bringt, können Zuschauer ab 6 Jahren am 2.6. um 18 Uhr erfahren.

Noch bis zum 3. Juni bietet das Festival eine Plattform für die Theaterproduktionen von Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen. Insgesamt 17 Ensembles aus Wuppertal beteiligen sich und zeigen ein vielfältiges Programm mit Theaterklassikern und Märchen, Musicals und Bühnenadaptionen bekannter Kinderbücher und Filme.

Kartenreservierungen für alle Vorstellungen sind möglich per Telefon: 0202-563 64 44 oder über www.wuppertal-live.de.

Infos zu allen Vorstellungen unter www.jungestheaterfestival-wtal.de

Anmelden

Aktuelle Stellenangebote:

Kommentare

Neuen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.