16.01.2015

Alexander Schmidt FDP FDP-Frktion FDP-Ratsfraktion Freie Demokraten Gabriele Röder Kiesbergtunnel L419 Landesbetrieb Straßen NRW Straßen NRW verkehrspolitik Wuppertal

FDP-Fraktion: Verkehrschaos an L419 verhindern!

Die Fraktion der Freien Demokraten (FDP) im Rat der Stadt Wuppertal fordert die vollständige Beendigung der laufenden Sanierungsarbeiten der L419, bevor der Kiesbergtunnel vorübergehend zu Sanierungszwecken gesperrt wird.

Logo Fraktion 2015„Die Belastungen für sämtliche Verkehrsteilnehmer auf den Südhöhen haben jetzt schon ein Ausmaß angenommen, das die Geduld tagtäglich auf die Probe stellt und viel Gelassenheit erfordert“, so Alexander Schmidt, Fraktionsvorsitzender der FDP im Rat der Stadt. „Ich traue dem Landesbetrieb Straßen allerdings nach den bisherigen Erfahrungen in Verkehrsfragen durchaus zu, eine weitere Baustelle zu eröffnen, während eine unweit entfernte andere noch nicht abgeschlossen ist und damit die Probleme weiter zu verschärfen. Es muss ein weiteres Verkehrschaos unbedingt vermieden werden.“

 

Die FDP fordert, dass die Verwaltung alles in ihrer Macht Stehende unternimmt, damit die Baustelle an der Parkstraße in Höhe der Staubenthaler Straße durch den Landesbetrieb Straßen NRW zeitnah abgeschlossen und die Schließung des Kiesbergtunnels bis dahin geschoben wird.

 

Gabriele Röder, Verkehrspolitische Sprecherin der Freien Demokraten wünscht sich eine verbesserte Baustellenkoordination: „Auch wenn Herr Meyer bereits in der Ferne neue Baustellen für sich entdeckt, wäre es durchaus wünschenswert für Wuppertal, wenn er sich mit Nachdruck und voller Energie zunächst um die erfolgreiche Beendigung der hiesigen kümmern würde.“

Anmelden

Aktuelle Stellenangebote:

Kommentare

Neuen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.