18.07.2014

Döppersbergumbau dossierdoeppersberg WSW

Es wird ernst: Ab Montag wird die B7 gesperrt

Wuppertals Hauptschlagader wird für drei Jahre gekappt und durch eine Reihe von Bypässen ersetzt. Die Stadt sieht sich für diese Operation am offenen Herzen Elberfelds gut gerüstet.

Vom kommenden Montag (21. Juli) an wird die B7 zwischen Morian- und Kasinostraße wegen des Döppersbergumbaus für wenigstens drei Jahre gesperrt. Der Durchgangsverkehr muss diesen Bereich weiträumig umfahren. Wichtig für alle, die in die Elberfelder City wollen: alle Parkhäuser bleiben erreichbar. Man sollte sich jedoch vor Fahrtbeginn unbedingt informieren, welche Strecke am besten zum Ziel führt. Die Stadt hat die Erreichbarkeit der City und der Parkmöglichkeiten in mehreren Karten anschaulich illustriert. Außerdem wurde das Parkleitsystem überarbeitet.

Innenstadt1

Wer garantiert stressfrei in die City und wieder zurück möchte, sollte auf Busse und Schwebebahn ausweichen. An Samstagen und verkaufsoffenen Sonntagen bieten die WSW ein „Ab in die City“-Ticket an, mit dem fünf Personen den öffentlichen Personennahverkehr zum Preis eines Tagestickets nutzen können. Da sich auch die Busbahnhöfe im Baustellenbereich verschieben, empfiehlt sich ein Blick auf die Infobroschüre der WSW.

Baudezernent Frank Meyer wirbt bei den Bürgern um Verständnis für die Unannehmlichkeiten: „Die Sperrung dient dazu, Wuppertals wichtigstes Stadtentwicklungsprojekt in möglichst kurzer Zeit umzusetzen.“

Über die aktuelle Lage gibt es laufend Informationen unter www.doeppersberg.de . Für Fragen, Anregungen und Beschwerden hat die Stadt eine spezielle Rufnummer geschaltet: 0202/ 563 – 9007.

____________________

Quelle: Stadt Wuppertal

Anmelden

Aktuelle Stellenangebote:

Kommentare

Neuen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.