02.05.2013

bergisch image Stadt Veranstaltungen Wuppertal

Wuppertal, wer bist Du? Über das Image unserer Stadt

Samstag, 4. Mai, 11.30 Uhr Kontakthof, Genügsamkeitsstr. 11, 42105 Wuppertal Neues Veranstaltungsreihe ANSICHTSSACHE?! Der politische "Frühschoppen" der SPD

SPD Wuppertal

Aktuelle Stellenangebote:

Es handelt sich um den Auftakt eines neuen Veranstaltungsformats am Wochenende, genannt „Ansichtssache?! Der politische ‚Frühschoppen‘ der SPD“, dieses Mal u.a. mit INGEBORG WOLFF, MARTIN BANG (Geschäftsführer Wuppertal Marketing), DR. BODO KÜPPER und BORIS KÜPPER (Unternehmer, Aufbruch am Arrenberg), MARKUS VOM BLOMBERG ([M]eine Stunde für Wuppertal), DR. MARTIN HAMBURGER, CHARLES PETERSOHN (Musikproduzent, DJ).

Thema werden das Bild bzw. die Bilder unserer Stadt sein, also unter anderem die Selbst- und Fremdwahrnehmung und öffentliche Darstellung, die gelegentliche Neigung zur Untergangsstimmung, die Chancen eines Aufbruchs, unentdeckte Möglichkeiten… Wie stellt sich Wuppertal dar? Was ist das landes- und bundesweite Bild Wuppertals? Mit welchen Pfunden können wir wuchern? Zu viel oder zu wenig Selbstkritik? „Pathos der Nüchternheit“ und „Leidenschaft zum Wagnis“ sind gefragt. 

ZUM FORMAT:

In angenehmer, ungezwungener Café-Atmosphäre soll jenseits der üblichen abendlichen Podiumsdiskussion das Gespräch zu aktuellen Wuppertaler Fragen wie auch zu grundsätzlichen Themen außerhalb der Tagespolitik gesucht werden.

Veranstaltungsort ist das vor kurzem eröffnete Kulturcafé „Kontakthof“ nahe der Begegnungsstätte Alte Synagoge. Die Form ist die eines mitmachorientierten Diskussionsforums mit Bürgerinnen und Bürgern sowie Fachleuten, je nach Themenstellung und Interesse.

Die Perspektive jeder Bürgerin und jedes Bürgers ist gefragt.

Ihre Bereitschaft, mit uns ins Gespräch zu kommen, haben beispielsweise die Wuppertaler Bühnenikone Ingeborg Wolff, Martin Bang (Geschäftsführer des Wuppertal Marketing), die Unternehmer Dr. Bodo Küpper, Boris Küpper, Diakoniedirektor Dr. Martin Hamburger, Markus von Blomberg ([M]eine Stunde für Wuppertal), der Musiker Charles Petersohn erklärt.

Aus unterschiedlichen Perspektiven (Marketing, ökonomisch, kulturell, sozial, atmosphärisch etc.) werfen sie einen Blick auf das Bild / die Bilder unseres Wuppertals wie auch alle anderen Gäste, deren Meinung und Stellungnahme ausdrücklich gewünscht ist.

Anmelden

Kommentare

  1. Peter sagt:

    Das erklärt dann wohl auch warum die CDU an der „Pannewiese“ sitzt…

  2. mm sagt:

    Das das Treffen in einer „Genügsamkeitsstr“ stattfindet, könnte als bezeichnend gewertet werden für das Image?

Neuen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.