17.03.2012

Busse ÖPNV schwebebahn Stadtwerke Streik ver.di Warnstreik WSW

Neuer Warnstreik am Mittwoch

Die Gewerkschaft ver.di wird am 21. März erneut den Nahverkehr in Wuppertal lahmlegen.

Aktuelle Stellenangebote:

Die Gewerkschaft ver.di hat für kommenden Mittwoch, 21. März, die Beschäftigten der Wuppertaler Stadtwerke erneut zu einem ganztägigen Warnstreik aufgerufen. Die Belegschaft wird dem vermutlich wieder in großen Teilen folgen. Das bedeutet, dass den gesamten Mittwoch weder Busse noch Bahnen verkehren und die Kunden-Center geschlossen bleiben.

Die WSW bitten ihre Kunden, sich frühzeitig über Alternativen zu Bus und Schwebebahn zu informieren und – soweit möglich – Fahrgemeinschaften zu bilden.

Die Versorgung der Wuppertaler Bevölkerung mit Strom, Gas, Wasser und Wärme bleibt gewährleistet, die Störungsdienste sind wie immer unter den Nummern 569-3000 (Strom) und 569-3100 (Gas, Wasser, Fernwärme, Stadtentwässerung) rund um die Uhr erreichbar.

____________________

Quelle: PM WSW

Anmelden

Kommentare

  1. Auch wenn durch den Streick der Schwebebahn Durchgang Adlerbrücke geschlossen bleibt und die Bürger wegen der gesterrten Adlerbrücke das andere Wupperufer nicht erreichen können, muss man für den Streik Verständnis haben. Man sollte den kleinen Bürger an dem Wirtschaftsaufschwung auch beteiligen.

Neuen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.