19.09.2011

Nordbahntrassse Wuppertalbewegung

Neu: Legobrücke an der Nordbahntrasse

In ihrem aktuellen Newsletter berichtet die Wuppertalbewegung von einer Aufsehen erregenden Kunstaktion und lädt zu verschiedenen Veranstaltungen in den nächsten Wochen ein. Lesen Sie hier den Text im Wortlaut.

Seinen sichtbar lohnendsten Einsatz hatte der Hubwagen der Wuppertalbewegung e.V. in den letzten drei Wochen an der Betonbrücke Schwesterstraße. Der Künstler Martin Heuwold hat aus den tristen Betontrögen farbenfrohe Legosteine gezaubert, die täuschend echt wirken (s. Bild).

Unser Dank für diese phantastische Idee geht an den Künstler, die Sponsoren Akzenta und Klauser Schuhe, Jürgen Reusch, Lutz Essrich und Matthias Kreysing von der Wuppertalbewegung e.V. für die Baukoordination und Begleitung, Lothar Bangert und sein Team vom Wichernhaus für die Vorbereitung des Untergrundes und die Bedienung und Sicherung des Hubwagens sowie an die verantwortlichen städtischen Stellen für eine reibungslose Abwicklung des Genehmigungsverfahrens.

Zur Einweihung der Legobrücke am 7. Oktober 2011 um 15h laden wir alle Interessenten herzlich ein!

Ebenso freuen wir uns über Ihre Teilnahme am Trassenfest zwei Tage später (am 9.10.11), das wir mit den Wuppertaler Migrantenvereinen am Bahnhof Loh feiern wollen.

Last not least laden wir herzlich ein zur Abendwanderung für Familien über die Nordbahntrasse von Barmen über Wichlinghausen nach Oberbarmen: 23. September 2011, 19h. Treffpunkt: ehemaliger Bahnhof Loh, Rudolfstraße 125 (Haltestellen Clausen oder Rudolfstraße). Ehemalige Eisenbahnstrecke der Rheinischen Eisenbahngesellschaft – wunderbare Blicke und ungewohnte Perspektiven vom Kuhler Viadukt auf Barmen und Oberbarmen, Informationen zur Stadthistorie, Industriekultur und Verkehrsgeschichte, Schlusseinkehr im „Trassencafé“ (Skaterhalle „Wicked woods“), Langobardenstraße, Veranstalter: Stadtverwaltung, Wuppertalbewegung e.V. Feste Schuhe und Taschenlampen sind erforderlich; Strecke ist für Kinderwagen und Fahrräder ungeeignet.

… und was sonst noch war: momentan sind wir verhalten optimistisch bzgl. der Verhandlungen zur Reduktion der Kostensteigerungen im Außenbereich. Gespräche mit der Verwaltung sind auf einem guten Weg, die mit dem externen Planungsbüro, das die Planung erstellt hat, stehen noch aus. Wir haben allerdings vereinbart, vor Abschluss der Verhandlungen keine Details zu kommunizieren.

Mit freundlichen Grüßen,

Ihre
Christa Mrozek, Olaf Nagel und Carsten Gerhardt

Anmelden

Aktuelle Stellenangebote:

Kommentare

Neuen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.