11.02.2011

falken horst nistkasten wanderfalken WSW

Neuer Falkenhorst am Heizkraftwerk Barmen

Der geplante Abriss des Schornsteins machte die Verlegung des Nistkastens für die seltenen Wanderfalken erforderlich. Die WSW fanden in der Nähe einen neuen Platz.

Der Nistkasten für die Wanderfalken am Heizkraftwerk Barmen hat einen neuen Platz gefunden. Er hängt jetzt an einem der Stahlkamine an der Westseite des Kraftwerks. Bisher befand sich der künstliche Horst ungefähr auf halber Höhe am alten gemauerten Schornstein, der bis Juni abgerissen wird. Für den Rückbau hatten die WSW einen Stahlmast an dem 137 Meter hohen Schornstein angebracht und den Nistkasten in dieser Woche abgenommen. Zum Beginn der Brutzeit haben die Greifvögel nun wieder die Möglichkeit, ihre Jungen wie gewohnt großzuziehen. Ein Falkenpaar ist bereits am Kraftwerk gesichtet worden.

____________________

Quelle: PM WSW

Anmelden

Aktuelle Stellenangebote:

Kommentare

Neuen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.