Kultur
 |  | 24.11. | 

Schlagworte: ,

Knacken WIR die 500!

24.11.2017 17:58

Seit September 2017 sammelt die “Interessengemeinschaft Schwebebahn-Museum Wuppertal” Geld, um somit den zur Zeit in Hannover heimischen Wagen Nr. 15 / 1900 der Wuppertaler Schwebebahn ankaufen zu können ..

© Klaus Stein

Doch auch die bis jetzt gesammelten 620 EUR (umgerechnet 310 Anteilsscheine) sind leider nur ein Tropfen auf den heißen Stein, wenn man bedenkt, dass für den Ankauf des Wagens 2’000 EUR erforderlich sind. Ganz zu schweigen von den zzgl. Transportkosten, welche momentan leider noch unabsehbar sind. Oder dem, was für die folgende Restauration nötig sein wird.

Erfreulich ist jedoch, dass sich in der Liste bisheriger Unterstützer sowohl Privatleute, als auch namhafte Personen aus Wuppertal wiederfinden. So z.B. der ehemalige SPD Bundestagsabgeordnete Manfred Zöllmer oder der Direktor des Wuppertal Instituts, Prof. Dr. Uwe Schneidewind.

Die “Anteilsscheine” kosten im Übrigen 2 EUR das Stück und es ist jedem frei, sich nach eigenem Ermessen finanziell am Ankauf des Wagens zu beteiligen. Zu welchem Betrag möchten sind Sie bereit mitzumachen? Hier genügt eine kurze Nachricht über unser Kontaktformular. Wir werden Ihnen schnellstmöglich antworten und sogleich auch die Bankverbindung mitteilen. Sobald der Betrag eingegangen ist, werden wir Ihnen den Anteilsschein im .pdf Format per E-Mail zukommen lassen.

Woran es momentan aber auch noch mangelt, ist ein zukünftiger Stellplatz für den Wagen. Wünschenswert eine Halle, welche z.B. zum qm Preis vermietet wird. Denn allzu viel Platz wird das Schätzchen nicht benötigen, vom Wagen ist leider nur noch ein Viertel erhalten. Dies wird aber gleichzeitig auch als Chance angesehen wird. Warum? Der Wunsch steht fest, den Wagen in Zukunft in einem Museum auszustellen. Schön wäre hier ein “ganzer” Wagen, keine Frage. “Doch bzgl. Standort eines zukünftigen Museum gilt es flexibel zu sein”, so Dominik Korthaus. “Auch wenn es für Schwebebahn-Freunde traurig ist, dass der Wagen in Vergangenheit geteilt wurde. Nehmen wir die 25% zum Anlass, diese mit 100% Engagement und Willen nicht nur nach Wuppertal zurückzuholen, sondern auch ebenso auf Vordermann zu bringen und im Anschluss hieran der Öffentlichkeit zur Schau zu stellen”.

 

Haben wir Sie überzeugt? Oder gibt es weitere Fragen?

So nehmen Sie doch bitte Kontakt zu uns auf. Oder rufen Sie uns gleich unter 0202/69899374 an

Weitere Informationen jedoch auch auf unserer Website www.ig-schwebebahn-museum-wuppertal.de


Unterstützen Sie njuuz, indem Sie den Artikel teilen. Danke :-)





weiter mit: 
»  Zu Weihnachten in den Orient
»  I want my money back – Der Brexit und seine Bedeutung
»  der Rubrik Kultur
Momentan ist weder das Kommentieren noch das Setzen eines Trackbacks möglich.

Kommentieren ist momentan nicht möglich.

Werden Sie Facebook-Fan!

KLICKEN SIE AUF  


und erhalten Sie die neuesten Nachrichten aus Wuppertal auch auf Facebook!

Nein danke

Ich bin schon Fan

Meldung

Wenn Sie in njuuz einen Artikel mit unzulässigem Inhalt entdeckt haben, melden Sie ihn bitte, indem sie auf den Link klicken. Vielen Dank.
Warnung vor unzulässigem Inhalt

Einen Artikel empfehlen