Weyerbuschturm: Ein Ende des Dornröschenschlafs

Freude bei Anja Liebert MdB: Das Denkmal auf der Kaiserhöhe wird dank Bundes- und Landesmitteln saniert. Auch der Förderverein Historische Parkanlagen engagiert sich.

Bundestagsabgeordnete der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen für Wuppertal, Solingen und Remscheid. ©Wahlkreisbüro

“Der Weyerbuschturm kann endlich aus seinem Dornröschenschlaf erweckt werden”, freut sich Anja Liebert, Grüne Bundestagsabgeordnete für das Bergische Land. Das seit Jahren für die Öffentlichkeit gesperrte Denkmal auf der Kaiserhöhe erhielt bereits vor einigen Monaten rund 354 000 Euro aus dem Denkmalschutz-Sonderprogramm des Bundes für die geplante Sanierung. Jetzt kamen noch einmal 210 000 Euro aus einem Förderbescheid des Landes NRW dazu. “Der Löwenanteil ist damit gesichert”, erklärt Liebert. 40 000 Euro steuert nach Angaben der Stadt zudem der Förderverein Historische Parkanlagen um Michael Felstau bei, den Rest finanziert die Stadt. 760 000 Euro sind insgesamt vorgesehen.

Aktuelle Stellenangebote:

“Das ist gut angelegtes Geld”, sagt Liebert, die Sprecherin ihrer Fraktion für das Thema Denkmalschutz ist. “Der Weyerbuschturm ist ein echtes Wahrzeichen. Ich freue mich auf die Wiedereröffnung.” Die Kaiserhöhe sei ebenso wie die Königshöhe als Bestandteil der Buga 2031 vorgesehen. “Ein Weyerbuschturm, der dann auch begehbar sein wird, wird mit Sicherheit ein Besuchermagnet.”

 

Aktuelle Stellenangebote:

Kommentare

Neuen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert