Klima gut machen

Das Klimanetzwerk Wuppertal lädt wieder mittwochs zu Austausch und Diskussion in die Bergische VHS ein. Die Klimakrise wird spürbarer, Risiken wachsen, und Handeln auf allen Ebenen war nie so dringend wie heute.

Das Klimanetzwerk Wuppertal lädt zu Austausch und Diskussion in die Bergische VHS ein, Start: 10.1.2024

Die Klimakrise wird spürbarer, – auch in Wuppertal und der Region. Damit wachsen die Risiken. Handeln war nie so dringend wie heute. Bekannte Folgen des Klimawandels sind Extremwetter wie Stürme, Starkregen, Hitze… und in der Folge Überflutungen, Dürre, Brände…. Obwohl dies zu enormen Schäden mit großem Leid führt und klar ist, was rasch zu tun wäre, steuern wir nicht entschlossen um.

Klimaschutz! ©Klimanetzwerk-W

Auch deshalb geht die traditionelle Kooperationsreihe von Klimanetzwerk Wuppertal und Bergische VHS in die nächste Runde. Durch Impulsvorträge und Vorstellung von Wuppertaler Initiativen mit anschließender Diskussion geben die Veranstaltungen einen Überblick zur aktuellen Situation, erklären Zusammenhänge, bieten Raum zur Diskussion und laden ein zum konkreten Tun: Dazu werden folgende Termine angeboten:

„Wo stehen wir?“

am 10.1.2024, Bergische VHS Raum B220

Zum Auftakt der aktuellen Reihe lädt das Klimanetzwerk Wuppertal zu einer Bestandsaufnahme mit Auszügen des aktuellen Vortrags von Kriminalbiologe und Youtuber Mark Benecke ein, um mehr Problembewusstsein für die Klima- und Biodiversitätskrise zu schaffen sowie einen Raum für Fragen und zum Austausch zu eröffnen. Zugleich sollen auch Wege aus der Krise skizziert und diskutiert werden.

Beate Petersen, Georg Winterseel,
beide engagiert im Klimanetzwerk Wuppertal und Teil der Scientists for Future

Ausblick auf die Folgetermine:

Die persönliche Energiewende

am 7.2.2024, Bergische VHS

Energie ist aus keinem unserer Lebensbereiche wegzudenken. Es geht um niederschwelligen Einstieg in die persönliche Energiewende – ganz konkret – mit praxisnahen Impulsen und win-win für den eigenen Geldbeutel sowie das Klima gleichermaßen. Dabei gilt die gesamte Bandbreite von: „Ausmachen macht was aus“ bis „die Sonne schickt uns keine Rechnung“…

Was tun für mehr Biodiversität

am 6.3.2024, Bergische VHS

Bäume pflanzen fürs Klima?! Zwischen Greenwashing und Förderung der Biodiversität bewegen sich Versprechen einer wirksamen CO2-Kompensation durch Bäume. Es geht um die Rolle der Bäume im Stadtgrün und konkrete Möglichkeiten zum Handeln im urbanen Raum, egal ob im eigenen Garten oder gemeinsam in unserer Stadt.

Michael Felstau (talbuddeln & Naturgarten e.V. Regionalgruppe Wuppertal) und Beate Petersen (BUND Kreisgruppe Wuppertal), beide engagiert im Klimanetzwerk Wuppertal und für mehr Artenvielfalt mit Biodiversität auch in der Region.

Herzliche Einladung

Die Veranstaltungen finden jeweils von 19 bis ca. 20:30 Uhr in der Bergischen VHS statt.

Eine vorherige Anmeldung ist nicht erforderlich.
Der Eintritt ist frei. Es gilt das Prinzip „Pay what you like.“ bzw. „Zahle, was Du magst.“

Kommentare

Neuen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert