Umstellung der Trink- und Schmutzwassergebühren: Stadt dankt für gute Resonanz

Zum 31. Dezember 2023 hat die Stadt den Abrechnungszeitraum der Trink- und Schmutzwassergebühren einheitlich auf das Kalenderjahr umgestellt. Alle Wuppertalerinnen und Wuppertaler, die Gebühren zahlen müssen, wurden darüber Ende vorigen Jahres in einem separaten Schreiben informiert.

Die Stadt bedankt sich für die große Zahl an gemeldeten Zählerständen der Wasserzähler bis zum 15. Januar diesen Jahres. Mit 32.000 Eingaben wurden 57 Prozent der Anschlüsse gemeldet.

Die große Summe an Meldungen führte dabei zu einigen Startschwierigkeiten, beispielsweise bei Servern oder Hotlines. Diese Erfahrungen helfen aber, das Verfahren für das nächste Jahr zu optimieren.

Neuer Bescheid folgt

Ab Ende Januar werden die Jahresbescheide 2024 über die Grundbesitzabgaben versandt. Die gemeldeten Zählerstände der Wasserzähler sind bei den Vorausleistungen für Trink- und Schmutzwasser in diesen noch nicht berücksichtigt. Die Zahlungen sind daher vorerst auf der Grundlage des Jahresbescheides 2024 fällig. Nach Verarbeitung der bereits gemeldeten Zählerstände wird es einen neuen Bescheid – voraussichtlich im zweiten Quartal 2024 – dann zum kalenderjährlichen Abrechnungszeitraum geben.

Quelle: Stadt Wuppertal

Kommentare

Neuen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert