Fragments Konzert am 14.03. in der Galerie Grölle (Fr. Ebert Str.143e) um 20h

Fragments in der Galerie Grölle - Elektronikkonzert mit Echo Ho und Jeremy Young Mit einem Doublefeature im Bereich der experimentellen Elektronik geht die Fragments, die Reihe für arhythmische Schunkelmusik, ins neue Jahr. Die aus Peking stammende und in Köln lebende interdisziplinäre Künstlerin Echo Ho produziert unter dem Projektnamen "Zo-on slows" auf sehr individuelle Art elektronische Musik. Ihr Hauptinstrument ist die von ihr selbst entwickelte "Slow Quin", eine aus Plexiglas gebaute, mit ihrem Rechner verbundene elektrifizierte Variante der traditionellen siebensaitigen chinesischen Zither Guzheng. Ihre Musik leitet sich einerseits aus der Historie dieses höfischen, eher introspektiv zur eigenen Erbauung entwickelten Instruments, als auch aus ihrer Erfahrung nächtlicher pychedelischer Club vibes ab. Zwischen strenger Struktur und Improvisation verspricht "Zo-on slows" uns eine musikalisch emotionale und hypnotische Reise in eine ganz eigen(artig)e Welt. Jeremy Young aus Montreal arbeitet musikalisch primär mit Tapeloops und Oszillatoren. Neben zahlreichen Soloalben auf Labeln wie Meakusma und Moving furniture ist er außerdem noch Mitglied des Poetry-Sound Duos "Cloud circuit" und des elektroakustischen Modern Classical Trios "Sontag Shogun". An diesem Abend präsentiert er unter Verwendung von Tapedecks und Oszillatoren Auszüge seines demnächst erscheinenden Albums "Calibar". Vorankündigung: Fragments am 16.05.24 mit "The void of expansion" feat. Dirk Serries (aka Vidna Obmana/ Fear falls burning) und dem langjährigen Drummer von Motorpsycho Tomas Järmyr (Finnland) - file under Ambient Jazz.

Aktuelle Stellenangebote:

Kommentare

Neuen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert