Infoabend zum neuen Hospizkurs

Der Caritasverband startet im April einen Kurs für Personen, die ehrenamtlich in der Hospizbegleitung Erwachsener tätig werden möchten. Vorab wird am 1. März zu einem Informationsabend eingeladen, der um 19.00 Uhr im Katholischen Stadthaus, Laurentiusstraße 7, in Elberfeld stattfindet.

Die Hospizarbeit stellt den unheilbar kranken, sterbenden und trauernden Menschen in den Mittelpunkt. Sie begleitet den Betroffenen und die Menschen, die in sein Leben und Sterben eingebunden sind, in ihren Schmerzen, Nöten und Ängsten. 104 Ehrenamtliche sind schon heute beim Caritasverband Wuppertal/Solingen in der ambulanten hospizlichen Begleitung tätig. Alleine im vergangenen Jahr standen sie 101 Menschen zur Seite, die schwerstkrank und dem Sterben nahe waren. Sie halfen den Sterbenden und ihren An- und Zugehörigen, die Zeit bis zum Lebensende bewusst und nach Möglichkeit zu Hause oder in der vertrauten Umgebung zu erleben.

Um dieser Aufgabe gut und in sich gefestigt gerecht werden zu können, erhalten die Ehrenamtlichen beim Caritasverband eine nach Landes- und Bundesrichtlinien qualifizierte Schulung. Nach dem Hospizkurs finden sie Rückhalt im hauptamtlichen Team der Koordinatoren. Diese führen die Erstgespräche mit den Schwerstkranken und Sterbenden und bereiten die Ehrenamtlichen auf ihre Einsätze vor.  Regelmäßige Treffen und Supervisionen stützen die Hospizbegleiterinnen und -begleiter.

Der nächste Kurs für die Begleitung Erwachsener beginnt dann am 19.04. und endet mit der Entsendung am 27.09.2023. Die wöchentlichen Kurseinheiten finden überwiegend in den Schulungsräumen der ambulanten Caritas-Hospizdienste in der Laurentiusstraße 9 in Elberfeld statt.

Informationen auch telefonisch unter 0202 389036310 oder www.caritas-wsg.de

 

Kommentare

Neuen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert