Widerstand, Solidarität, Zusammenhalt im Umbruch

Online-Veranstaltung am 12. Mai um 19 Uhr - mit Prof. Dr. phil. Hans J. Lietzmann, Direktor des Instituts für Demokratie und Partizipationsforschung (IDPF) an der Bergische Universität Wuppertal - Im Rahmen der Bildungsreihe "Fight for Solidarity"

Was unter „Widerstand“ verstanden wird, ist einem beständigen Wandel unterworfen. Auch politisch definiert sich „Widerstand“ je nach politischer Einstellung unterschiedlich: Was für die einen „Widerstand“ ist, ist für andere „Partizipation“, für wieder andere „Terrorismus“. Traditionell ist Widerstand gegen Staatlichkeit und deren Übergriffe gerichtet. Er kann sich jedoch auch zwischen verschiedenen zivilgesellschaftlichen Machtzentren sowie auch zwischen ganzen Nationen bilden. Widerstand kann zur Basis solidarischen Zusammenhaltes werden, aber auch zur diffamierenden Fremdzuschreibung durch herabsetzende Ausgrenzung vom vermeintlichen Mainstream.

Was – also – ist die subjektive und die objektive Realität von „Widerstand“ in Zeiten politischer Krisen, Pandemien, klimatischer Umbrüche und gesellschaftlicher Heterogenität?

Prof. Dr. phil. Hans J. Lietzmann ist Soziologe und Jurist und Direktor des Instituts für Demokratie- & Partizipationsforschung [IDPF] an der Bergischen Universität Wuppertal [BUW] und Seniorprofessor für Politikwissenschaften an der BUW.

Die Veranstaltung findet als Onlineveranstaltung via ZOOM statt. Die Zugangsdaten werden nach einer formlosen namentlichen Anmeldung an: Orga@fight4solidarity.de versendet.

Die findet im Rahmen der Bildungsreihe „Fight for Solidarity – Zerrissenheit und Zusammenhalt in Zeiten gesellschaftlicher Krisen“ des Falken Bildungswerks Bergisch Land und seiner regionalen Kooperationspartner*innen (u.a. Aufstehen gegen Rassismus, „die börse“, Bergische VHS, IDPF an der Bergischen Universität Wuppertal, Max-Leven-Zentrum Solingen u.a.) statt. Diese werden finanziert u.a. aus Mitteln der Städte Solingen und Wuppertal sowie des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend im Rahmen des Bundesprogramms „Demokratie Leben!“.

Informationen zum Veranstalterkreis und den Teilnahme- und Anmeldebedingungen zu den Online- und Präsenzveranstaltungen finden sich unter: www.fight4solidarity.de

Alle weiteren Themen und Termine finden Sie hier:

https://www.yumpu.com/de/document/read/66763983/fight4solidarity-programm

// Hinzufügen fixer Banner der Mediengruppen-Seiten

Kommentare

Neuen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.