DIE LINKE fordert: Fußgänger müssen im Verkehrsausschuss beteiligt werden

Die LINKE im Wuppertaler Stadtrat unterstützt den Wunsch des Fachverbands Fußverkehr Deutschland Fuss e.V

ein sachkundiges Mitglied in den Verkehrsausschuss zu entsenden.

„Im Sinn einer nachhaltigen und zukunftsorientierten Verkehrspolitik sollten besonders diejenigen Gruppierungen im Ausschuss Gehör finden, deren Fachkompetenz aus unterschiedlichen Perspektiven der Förderung umweltfreundlicher Verkehrsarten zugute kommt“, erklärt Harald Pauli, designierter Vertreter DER LINKEN im Verkehrsausschuss.

Dabei müsse neben öffentlichem Nahverkehr (einschließlich Taxi) und Radverkehr vor allem dem Zu-Fuß-Gehen als stadt- und umweltverträglichster Fortbewegungsart überhaupt ein besonders hoher Stellenwert zukommen.

Die von Thorsten Niebuhr, Sprecher der Fuss-Ortsgruppe Wuppertal, genannten Probleme wie z.B. fehlende Konzepte gegen illegales und fußgängerbehinderndes Parken zeigten, dass hier erheblicher Nachholbedarf in der Wuppertaler Verkehrspolitik bestehe.

 

// Hinzufügen fixer Banner der Mediengruppen-Seiten

Kommentare

Neuen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.