Mehr ÖPNV zum Impfzentrum

In der kommenden Ratssitzung stellt DIE LINKE im Rat den Antrag, den Ausbau der ÖPNV-Kapazitäten zum Campus Freudenberg zu prüfen.

 

Der Stadtverordnete Bernhard Sander begründet den Antrag: „Nach Pressemitteilungen sollen 2000 bis 3000 Impfungen pro Tag abgewickelt werden. Nicht alle Menschen werden mit dem PKW zum Impfzentrum kommen können. Wir gehen davon aus, dass bis zu 2000 Menschen am Tag auf Bus oder Taxi angewiesen sind, um das Impfzentrum zu erreichen. Das stellt die bisherige Taktung der Linien zum Freudenberg unter Beachtung der Hygiene-Bedingungen vor besondere Herausforderungen. Vor diesem Hintergrund ist eine dringende Prüfung, gemeinsam mit den WSW, über eine Verbesserung der Erreichbarkeit des Standorts dringend geboten, da die Stadt plant, das Impfzentrum am 15. Dezember zu eröffnen.“

VO/1008/20, Dringlichkeitsantrag Mehr ÖPNV-Kapazitäten zum Campus Freudenberg

Anmelden

Kommentare

  1. Susanne Zweig sagt:

    Das Bundesgesundheitsministerium arbeitet zur Stunde noch die Details aus, wer genau in welcher Reihenfolge und nach welchen Kriterien zu den Impfberechtigten der ersten Phase gehören soll. Herr Sander weiß aber jetzt schon, dass täglich 2000 davon auf den Bus angewiesen sein werden. Das ist Magie.

  2. Wolf sagt:

    Die Fahrt zum Impfzentrum könnte auch als Sonderfahrt kostenfrei oder zumindest zum Tarf der Kurzstrecke durchgeführt werden.

    1. Susanne Zweig sagt:

      Ja, und jedem sollte eine Heizdecke, ein Brötchen und ein Frei-Getränk angeboten werden.

Neuen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.