28.07.2020

Fahrradboxen Fahrradfreundlichkeit Fahrradstadt Wuppertal ÖPNV Wuppertal VRR

GRÜNE: VRR bewilligt den Bau von weiteren Fahrradboxen in Wuppertal

Der Verkehrsverbund Rhein-Ruhr (VRR) hat im Rahmen der Förderung von Infrastrukturprojekten nach §12 ÖPNVG NRW im Verbundraum 2,54 Mio. Euro bewilligt.

Eine von insgesamt vier Maßnahmen geht an Wuppertal: in unserer Stadt werden insgesamt 58 neue Fahrradboxen des Typs DeinRadschloss entstehen.

Anja Liebert, Fraktionsvorsitzende und verkehrspolitische Sprecherin:
„Wir freuen uns darüber, dass nun an den vier SPNV-Haltepunkten Barmen, Oberbarmen, Steinbeck und Vohwinkel 58 Fahrradboxen errichtet werden können. Das entspricht auch unserer schwarz-grünen Forderung, die wir im 14 Punkte-Paket für mehr Klimaschutz im Dezember 2019 im Wuppertaler Stadtrat im Dezember beschlossen haben. So wächst die Chance, den in Wuppertal rasant steigenden Anteil des Fahrradverkehrs gerecht zu werden, mehr Menschen können dann per Bike and Ride zum Arbeitsplatz pendeln in dem Wissen, dass Ihr Rad oder Pedelec sicher untergebracht ist. Geplant sind an den Bahnhöfen zwölf Radboxen in Barmen, zwölf in Oberbarmen, zehn in der Steinbeck 24 in Vohwinkel.“

Anmelden

Aktuelle Stellenangebote:

Kommentare

  1. Karl Napp sagt:

    VRR wird sich das „Geschenk“ nicht ausgedacht, sonder die Stadt Wuppertal wird sich die Boxen gewünsvht haben.
    Ist ja schön und nett für die paar agilen Radfahrer, die ÖPNV und Rad nutzen.

    Andere Städte haben sich sinnvollere Sachen gewünscht. Wartehäuschen gegen den Regen, behinderten gerechte Haltestellen und Informationsysteme an den Haltestellen.

    Schade, dass Wuppertal, einschließlich der Grünen, zum Thema Verkehrswandel nur die Radfahrer einfallen. Warme Wochte für ÖPNV und Fußgänger. Geld, Platz und Herzblut für Radfahrer..

  2. Wolf sagt:

    Was kosten Planung und Bau der Anbindung der Radwege zu den Schnäppchenboxen? Noch gibt’s die nicht! Und wird der Boxen(luder) Platz mit Grünzeug und Natursteinen gestaltet?
    Gibt es Tagestickets oder nur Monats- oder Jahresanmieting?
    Wie hoch ist die Nutzungsgebühr?

  3. Soulman sagt:

    In der Tat ist der Preis von ca. 43.500 € pro Fahrradbox ein wahres Schnäppchen. Ich hätte allerdings erwartet, dass man bei solchen Billigpreisen jede einzelne der Wuppertaler SPNV – Haltepunkte mit 58 Fahrradboxen und dazu auch noch andere wichtige ÖPNV – Haltepunkte sowie öffentliche Einrichtungen ebenfalls mit geeigneten Fahrradboxen ausstattet. Ich sehe hier noch ein wenig Nachbesserungsbedarf, bevor sich Wuppertal eine fahrradfreundliche Stadt nennen darf..

  4. Michael sagt:

    54 Fahrradboxen… um „den in Wuppertal rasant steigenden Anteil des Fahrradverkehrs gerecht zu werden“……
    54 sind schon ein rasanter Anstieg, und für den Preis ein Schnäpp’chen

Neuen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.