10.06.2020

Fahrradstadt Wuppertal Radverkehr Verkehr

Mehr Tempo beim Radverkehr!

Im Verkehrsausschuss am 10. Juni werden zahlreiche Grundsatzbeschlüsse und Umsetzungskonzepte für den Radverkehr beraten und hoffentlich auch beschlossen.

„Jeden Tag können wir deutlich beobachten, dass die Zahl der Radfahrer*innen in unserer Stadt stetig zunimmt. Das Radverkehrskonzept geht jetzt in die Umsetzung und so sollen unter anderem neue Ost-West-Verbindungen verbessert und geschaffen werden. Das begrüßen wir und freuen uns, dass mit den zusätzlichen Geldern, die wir gemeinsam mit der CDU bereitgestellt haben, neue Impulse für den Radverkehr geschaffen werden, denn in den Haushaltsberatungen konnten wir 1 Million Euro jährlich dafür bereitstellen“, so Anja Liebert, Fraktionsvorsitzende der GRÜNEN Ratsfraktion.

„Die Verwaltung setzt damit fundiert genau das um, was im Oktober 2019 im Verkehrsausschuss beschlossen wurde. Dort, wo Fahrradinfrastruktur auf der B7 gebraucht wird, wird diese geplant und eingerichtet. Dies erfolgte bereits für die B7 in Höhe Kasinostraße und wird nächste Woche ergänzt zwischen Am Wunderbau und Haspeler Straße. In Erwartung der Verkehrsuntersuchung  am Loh, wird es auch in diesem Bereich neue Planungen geben“, so Frank ter Veld, GRÜNES Mitglied im Verkehrsausschuss. „Ein verbessertes Angebot auf der B7  allein reicht allerdings nicht aus. Wir begrüßen darum auch ausdrücklich die vielen Maßnahmen für den Radverkehr parallel zur B7. Die ersten Planungsvorschläge im Grundsatzbeschluss der Verwaltung sind jedoch hochkomplex und erfordern an der einen oder anderen Stelle noch weiteren Optimierungsbedarf und Austausch mit den Interessenverbänden. Mit diesen neuen Ost-West-Verbindungen entstehen viele neue Wege, damit die Wuppertaler*innen  in Zukunft frei entscheiden können, wie sie von A nach B radeln wollen.“

Anmelden

Aktuelle Stellenangebote:

Kommentare

Neuen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.