29.05.2020

Berichterstattung zu pandemiebedingten Einschränkungen im Jugendhilfeausschuss

Die pandemiebedingten Einschränkungen sind für viele Familien mit kleinen Kindern nach wie vor eine besondere Herausforderung.

„Aus aktuellem Anlass habe ich um eine Berichterstattung der Fachverwaltung über die aktuelle Situation in den städtischen Kindertageseinrichtungen, den Kindertagespflegestellen und den Offenen Türen gebeten“, kündigt die Vorsitzende des Jugendhilfeausschusses, Renate Warnecke, im Vorfeld der nächsten Sitzung des Fachgremiums an.

Aktuelle Stellenangebote:

„Die pandemiebedingten Einschränkungen stellen für viele Familien mit kleinen Kindern nach wie vor eine besondere Herausforderung dar. Deshalb ist es auch grundsätzlich zu begrüßen, dass ab dem 8. Juni die KiTas wieder für alle Kinder öffnen sollen – wenn auch mit reduzierter Wochenstundenzahl. Mich interessiert in diesem Zusammenhang die personelle Situation in den Einrichtungen, aber natürlich auch, wie die nach wie vor geltenden Hygienevorschriften vor Ort umgesetzt werden können. Wie funktioniert beispielsweise die Essensversorgung in den Einrichtungen, können Eingewöhnungszeiten für die neuen KiTa-Kinder organisiert werden? Welche Angebote können in den Offenen Türen vorgehalten werden und wie geht man dort mit den Hygienevorgaben um? Darüber hinaus habe ich einen Überblick über die Planungen zum diesjährigen Sommerferienprogramm erbeten. Kann dieses stattfinden und in welchem Umfang? Diese Frage ist umso wichtiger, weil viele Eltern durch die vergangenen Wochen zum Teil schon ihre gesamten Urlaubstage aufgebraucht haben. Da wäre es eine große Hilfe, wenn man auf alternative Betreuungsangebote zurückgreifen könnte“, erläutert Renate Warnecke abschließend.

Anmelden

Kommentare

Neuen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.