18.02.2020

Gerd-Peter Zielezinski Gesamtfahrplan Ratsfraktion DIE LINKE WSW

DIE LINKE fordert Wiederauflage des Gesamtfahrplans

 Die Entscheidung der WSW mobil GmbH, den Gesamtfahrplan nicht mehr in gedruckter Form anzubieten, stellt für viele NutzerInnen des ÖPNV eine zusätzliche Barriere dar.

Gerd-Peter Zielezinski, Fraktionsvorsitzender DIE LINKE: „Zwar kann man sich in den Mobicentern der WSW den Gesamtfahrplan ausdrucken lassen. Das dauert fast eine Stunde und dann hat man einen Papierblock von 700 Seiten und mit einem Gewicht von 2,9 Kilo. Das ist entschieden kund*innenunfreundlich. Für den alltäglichen Gebrauch ist die gebundene Form, die man auch in die Tasche steckt viel praktischer.“

Dennoch wurde der Antrag der Ratsfraktion DIE LINKE, den Gesamtfahrplan wieder in Buchform gedruckt heraus zu geben, von allen anderen Fraktionen im Rat abgelehnt.

Anmelden

Aktuelle Stellenangebote:

Kommentare

  1. Uli Armbruster sagt:

    alle undigitale Individuen abhängen! Jawohl!! Selber Schuld, wenn sie sich nicht weiterbilden und den geldbringenden Fortschritt nicht mitmachen.
    Leider wenden sich die Abgehängten derzeit eher den Lauttönern zu und nicht den Aufklärern.
    Um weiter polemisch zu klingen: Ein Volk (nicht nur in D) das seine Bildung aus Werbung/Marketing bezieht bekommt das was es (aus)wählt.

Neuen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.