18.11.2019

Ehrenbürger Ernst-Andreas Ziegler SPD

Höchste Auszeichnung der Stadt Wuppertal für Ernst-Andreas Ziegler

SPD-Fraktion gratuliert zur Ehrenbürgerschaft

„Um es mit seinen eigenen Worten zu sagen: ‚In Wuppertal werden Querdenker geför-dert, gibt es Freiraum für Menschen, die noch so absurde Ideen umsetzen können‘. Es ist genau dieses Querdenkertum, dieser ungebremste Wille, schier unmögliche Projekte in die Tat umsetzen zu wollen, und damit nicht nur erfolgreich zu sein, sondern regel-rechte Leuchtturmprojekte für Wuppertal zu gestalten, was Ernst-Andreas Ziegler (EAZ) würdig macht, diese höchste Auszeichnung zu erhalten“, erklärt Klaus Jürgen Reese, Fraktionsvorsitzender der SPD-Ratsfraktion, anlässlich des heute getroffenen Ratsbe-schlusses.

Aktuelle Stellenangebote:

„Die Ehrenbürgerschaft ist eine Auszeichnung, mit der die Stadt Wuppertal ausgespro-chen zurückhaltend ist, und das ist auch gut so. Mit Ernst-Andreas Ziegler erhält nun-mehr ein engagierter Querdenker, Macher und Ideengeber diese besondere Anerken-nung. Wer in der Geschichte Wuppertals bis in die 70er Jahre zurückgeht, der stößt bei vielen Projekten immer wieder auf einen Namen – Ernst-Andreas Ziegler. Mal als Ideen-geber, mal als Organisator, Mediator oder schlicht als die treibende Kraft. Mehr als drei Jahrzehnte war der gelernte Journalist verantwortlich für die Pressearbeit der Stadt Wuppertal. Er war der Erfinder des „Langen Tischs“, ein Stadtfest, dessen Realisierung viele Skeptiker für unmöglich gehalten haben, und auch das Projekt WIN – Wuppertaler in Not – das schnell und unbürokratisch in Not geratenen Familien hilft, ist auf seine Initiative hin entstanden. Es gibt noch eine ganze Reihe an bemerkenswerten Projekten, doch seine größte Leistung ist sicherlich die Gründung der Junior Uni. Hier hat der Ehrendoktor der TU Košice einen innovativen Lernort für Kinder geschaffen – ebenfalls ein Projekt, das in seinen Anfängen viele Skeptiker auf den Plan gerufen hat. Doch die Strahlkraft der Junior Uni weit über Nordrhein Westfalen hinaus und die ständig ausgelasteten oder sogar ausgebuchten Forscherkurse an der Junior Uni, geben dem gebürtigen Pfälzer Recht. Als Ernst-Andreas Ziegler 2014 den Ehrenring der Stadt Wuppertal erhielt, sagte er, Wuppertal hätte das Potenzial, die Ideenschmiede für Europa zu werden. Ich würde mich im Interesse der Stadt freuen, wenn er auch damit Recht behalten würde. Die SPD-Ratsfraktion gratuliert dem neuen Ehrenbürger der Stadt Wuppertal ganz herzlich“, so Klaus Jürgen Reese abschließend.

Anmelden

Kommentare

Neuen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.