13.03.2019

Umbau A 46: Mehr Lärmschutz für Mirker Höhe

Für den kommenden Verkehrsausschuss fragt die SPD-Fraktion nach, wie der Lärmschutz nach den Umbauarbeiten auf der A46 gewährleistet werden soll.

„Die Bewohnerinnen und Bewohner der Mirker Höhe haben ein berechtigtes Interesse daran, dass sich die Lärmsituation grundlegend verbessert. Wir hinterfragen deshalb in der kommenden Sitzung des Verkehrsausschusses, welche Schallschutzmaßnahmen im Zuge der Sanierung der Brücke Uellendahler Straße installiert werden sollen“, erklärt Sedat Ugurman, verkehrspolitischer Sprecher der SPD-Fraktion.

Aktuelle Stellenangebote:

„Die Glaswände am südlichen Brückenrand der bestehenden Autobahnbrücke Uellendahler Straße haben in der Vergangenheit jedenfalls nicht für die gewünschte Reduzierung der Schallemissionen gesorgt. Die Installation hat vielmehr die Schall-emissionen auf die gegenüberliegende Wohnbebauung Mirker Höhe reflektiert“ bemängelt Sedat Ugurman weiter.

Volker Dittgen, Vorsitzender des Verkehrsausschusses, stellt abschließend fest: „Der durch die Autobahnen verursachte Lärm ist ein entscheidender Faktor für die Wohnqualität in autobahnnahen Wohngebieten. Der Einsatz der bestehenden Glaswände war für die Anwohnerinnen und Anwohner der Mirker Höhe als Lärmschutzmaßnahme eher kontraproduktiv. Aus diesem Grund sollten zukünftige Lärmschutzmaßnahmen effektiver sein und damit die Wohnqualität der betroffenen Wohnbebauungen Wuppertals nachhaltig verbessern.“

Anmelden

Kommentare

Neuen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.