09.10.2018

Antisemitismus Erinnerungskultur Ghetto Holocaust Klezmer Rassismus zeitzeugin

Klezcolours 2018: Tamar – ein jüdisches Mädchen überlebt den Holocaust

Veranstaltungsreihe Klezcolours 2018: Roswitha Dasch initiiert Lesungen mit der Zeitzeugin Tamar Dreyfuss, begleitet durch Musik aus Osteuropa in der Bergischen Musikschule und in der Citykirche Elberfeld.

Nur wenige Überlebende des Holocaust können heute noch über die damaligen Geschehnisse persönlich berichten. Die Zeitzeugin Tamar Dreyfuss war als Kind mit ihrer Mutter im Wilnaer Ghetto (Litauen) und wurde auf abenteuerliche Weise gerettet. Klezcolours-Initiatorin Roswitha Dasch kennt sie seit Jahren und hat sie für die diesjährige Veranstaltungsreihe eingeladen.

Aktuelle Stellenangebote:

„Ich möchte mit unserem Programm in diesem Jahr an die Reichspogromnacht von 1938 erinnern – die jährt sich 2018 zum 80. Mal – und auch Kinder und Jugendliche erreichen“, erklärt Roswitha Dasch. So wird Tamar Dreyfuss am 8.11.18 um 18:00 Uhr in der Bergischen Musikschule aus ihrem Kinder- und Jugendbuch lesen. „Obwohl ich ein kleines Kind war, habe ich noch viele Erinnerungen an die Zeit“, sagt die in Wilna geborene Jüdin, die heute in Pulheim lebt. Durch die Fragen ihrer Enkel entwickelte sie den Wunsch, die Geschichte ihrer wundersamen Rettung in einem Kinderbuch zu erzählen. Ein starkes und spannendes Buch, das die Kinder auf sensible Weise an die Zeit des Nationalsozialismus heranführt, ohne sie zu überfordern. Dazu singen und musizieren Schüler der Bergischen Musikschule unter der Leitung von Roswitha Dasch jiddische Lieder und andere zeitbezogene Instrumentalstücke.

„Sage nie, Du gehst den letzten Weg…“ lautet der Titel des Buches von Dreyfuss‘ Mutter Jetta Schapiro-Rosenzweig, woraus sie am 10.11.18 um 19:30 Uhr in der Citykirche Elberfeld für das Wuppertaler Publikum rezitieren wird. „Das war der Leitspruch meiner Mutter, danach hat sie in diesen Zeiten gelebt“, sagt Tamar Dreyfuss. Und diese Haltung sei es auch gewesen, die ihrer Mutter und ihr das Leben gerettet habe. Das „Finkelsteyn Trio“ und Roswitha Dasch begleiten die Lesung von Tamar Dreyfuss an diesem Abend mit Musik aus Osteuropa.

Die Veranstaltungsreihe Klezcolours findet in diesem Jahr in Kooperation mit dem Wuppertaler Verein »Mizwa – Zeit zu handeln e.V.« statt, der Holocaust-Überlebende in Litauen unterstützt und sich im Kontext Erinnerungskultur engagiert.

Tickets: www.wuppertal-live.de und allen bekannten Vorverkaufsstellen.

Weitere Informationen und Programm:

www.klezcolours.com
www.facebook.de/klezcoloursfestival
www.mizwa-wuppertal.de

Programm Klezcolours 2018

Donnerstag, 08.11.18, 18:00 Uhr
Bergische Musikschule
Tamar – ein jüdisches Mädchen aus Litauen überlebt den Holocaust.
Tamar Dreyfuss liest aus ihrem Kinder- und Jugendbuch und erzählt ihre Überlebensgeschichte.
Es singen und musizieren Schüler der Bergischen Musikschule unter der Leitung von Roswitha Dasch.
Andre Enthöfer, Klarinette
Bergische Musikschule, Hofaue 51, 42105 Wuppertal

www.wuppertal.de/microsite/bergische_musikschule/index.php

Um Spenden wird gebeten.

Samstag, 10.11.18, 19:30 Uhr
Citykirche Elberfeld
Sage nie, Du gehst den letzten Weg…
Tamar Dreyfuss, Zeitzeugin des Holocaust, liest aus dem Buch ihrer Mutter Jetta Schapiro-Rosenzweig und erzählt ihre Überlebensgeschichte.
Das „Finkelsteyn Trio“ und Roswitha Dasch begleiten die Lesung von Tamar Dreyfuss mit Musik aus Osteuropa.

Annette Siebert: Geige
Thomas Siebert: Klarinette und Bassett-Horn
Szilvia Csaranko: Akkordeon
Roswitha Dasch: Geige, Gesang

Vorverkauf 12,00 € / 10,00 € ermäßigt
Abendkasse 14,00 € / 12,00 € ermäßigt

Citykirche Elberfeld, Kirchplatz 2, 42103 Wuppertal, Telefon: 0202 – 44 27 03
www.citykirche-elberfeld.de

Anmelden

Kommentare

Neuen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.