27.08.2018

SPD-Fraktion vor Ort im Botanischen Garten

Naherholung, Naturerlebnis, Umweltbildung und Kultur bietet der Botanische Garten auf der Elisenhöhe.

„Der Botanische Garten auf der Hardt ist eine Oase im Herzen Wuppertals“, sagt Frank Lindgren, umweltpolitischer Sprecher der SPD-Ratsfraktion anlässlich eines Vor-Ort-Termins seiner Fraktion. „Mitten in der Stadt kann man hier auf der Elisenhöhe Naherholung und Naturerlebnis finden. Ein tolles Angebot für alle Wuppertalerinnen und Wuppertaler, vor allem jetzt in der Ferienzeit: Wer nicht in Urlaub fahren konnte oder auch keinen eigenen Garten oder Balkon hat, findet im Botanischen Garten einen idyllischen Rückzugsort. Und die Besucherzahlen zeigen es: Die Menschen nutzen und schätzen diesen Ort.“

Aktuelle Stellenangebote:

„Aber nicht nur zur Naherholung wird die 2,5 Hektar große Anlage mit den drei Schaugewächshäusern und den etwa 3000 Pflanzenarten genutzt, sondern auch zu kulturellen und Bildungszwecken. So gibt es regelmäßig Führungen zu verschiedensten Natur- und Pflanzenthemen sowie weitere Angebote, wie Ausstellungen und Seminare. Zum Beispiel dient der Botanische Garten auch aktuell wieder als besondere Kulisse für das 8. Skulpturenprojekt auf der Hardt“, ergänzt Bürgermeisterin Ursula Schulz, kulturpolitische Sprecherin der SPD-Ratsfraktion.

„Insbesondere der Verein der Freunde und Förderer des Botanischen Gartens engagiert sich und realisiert über Beiträge und Spenden wichtige Vorhaben in der städtischen Anlage. Dafür sind wir dankbar“, erklärt Frank Lindgren weiter. „Und einmal mehr ist auch der Botanische Garten ein weiterer Beweis: Wuppertal hat seinen Namen als Deutschlands grünste Großstadt wirklich verdient.“

Anmelden

Kommentare

Neuen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.