24.07.2017

Café Cosa HUmane Drogenpolitik Ratsfratktions DIE LINKE Wuppertal

Humane Drogenpolitik fortsetzen – Ja zum neuen Cafe´- Cosa

Die LINKE hat in der vergangenen Ratssitzung gegen die modifizierte Gestaltung des Wupperparks gestimmt

da von der ursprünglich geplanten Schaffung einer großzügigen und übersichtlichen Grünfläche mit Erholungscharakter für die Wuppertaler BürgerInnen so gut wie nichts übrig geblieben ist.

Aktuelle Stellenangebote:

Die Ablehnung bezieht sich aber nicht auf den Standort des neuen Cafe´- Cosa.

Die DrogengebraucherInnen benötigen, wie in der Vergangenheit, einen Aufenthaltsort. Diese Einrichtung hat sich ohne Wenn und Aber bewährt.

Diese Einrichtung ist für DIE LINKE ein unverzichtbarer Bestandteil einer humanen Drogenpolitik, die in unserer Stadt schon seit 20 Jahren im Konsens praktiziert wird.

Die Stadt gehört allen Bürgerinnen und Bürgern!

 

Anmelden

Kommentare

  1. Fastfoot sagt:

    Guter Kommentar, besonders der letzte Absatz. Darüber sollten Sie mal nachdenken, Herr Sander von den Linksfraktion:
    http://www.wz.de/lokales/wuppertal/specials/offen-gesagt/drogenszene-verharmlosen-hilft-nicht-1.2493606

  2. Fastfoot sagt:

    Links und Drogen – das hat schon immer gut harmoniert.

  3. Fastfoot sagt:

    Ein zentraler, gut erreichbarer Ort ist notwendig, dies fordern die beroffenen Eltern und deren Unterstützer.

  4. Nerd-Foot sagt:

    Das Café an diese exponierte Stelle zu setzen ist Irrsinn. Die Abhängigen sollten anderswo versorgt werden.

Neuen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.