14.12.2016

Wir wollen die Sporthalle für die sechste Gesamtschule

Ein Glücksfall ist es, dass die Fläche an der Nevigeser Straße für die Vierfachsporthalle und eine mögliche Einzelhandelsnutzung frei wird.

„Die Sporthalle am Katernberg wird zuallererst errichtet, weil die sechste Gesamtschule und die Grundschule Kruppstraße dringenden Bedarf für den Schulsport haben“, erklärt Renate Warnecke, stellvertretende Fraktionsvorsitzende und schulpolitische Sprecherin der SPD-Ratsfraktion.

Guido Grüning, sportpolitischer Sprecher der SPD-Ratsfraktion, ergänzt: „Ein Glücksfall ist es, dass durch die erarbeiteten Planungen das Jugendleistungszentrum des Wuppertaler Sportvereins zum Stadion am Zoo verlagert und modernisiert werden kann und dadurch die Fläche an der Nevigeser Straße für die Vierfachsporthalle und eine mögliche Einzelhandelsnutzung frei wird.“

Renate Warnecke und Guido Grüning sind sich einig, dass eine Tribüne für die Sporthalle am Katernberg wünschenswert, aber nach den Darstellungen der Verwaltung Kosten und Nutzen einer solchen Tribüne in keinem Verhältnis stehen würden. Zumal Wuppertal über neun Sporthallen verfügt, die Tribünenplätze haben.

Renate Warnecke führt weiter aus: „Das Gebäudemanagement hat die Baukosten für die Sporthalle mit acht Mio. Euro angesetzt. Diese Summe werden wir vor dem Durchführungsbeschluss noch einmal genauestens hinterfragen. Anhand der Baukosten für vergleichbare Objekte erscheint uns diese Summe sehr hoch.“

Klaus Jürgen Reese, SPD-Fraktionsvorsitzender, ergänzt abschließend: „Jetzt gilt es, zügig das Planungsrecht für die Sporthalle an der Nevigeser Straße zu schaffen. Das entsprechende Bebauungsplanverfahren soll am Montag ebenfalls vom Rat beschlossen werden. Die Verwaltung gibt den Fertigstellungstermin für die Sporthalle mit Mitte 2019 an.“
njuuz SPD_Wuerfel_links_o_claim_o_Sch_4c Kopie

Anmelden

Aktuelle Stellenangebote:

Kommentare

Neuen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.