07.04.2016

Urban Gardening

Anstiftung zum Gärtnern

Die Projekte der Urbanen Gärtner Wuppertals sprießen in den letzten Jahren an vielen Stellen der Stadt wie Unkraut aus dem Boden und verändern sie damit zum Positiven. Das Motto dieser neuen Gartenbewegung lautet: Die Stadt ist unser Garten.

Christine Nordmann, die Vorsitzende des Vereins Neue Arbeit Neue Kultur Bergische Region e.V., freut sich auf die Eröffnung der zweiten Aktionswochen Urban Gardening Wuppertal am 16. April. Sie lädt mit Ihren Mitstreitern alle Wuppertaler um 11:00 Uhr in die Friedrichstraße 37 ein. Dort wird in einem leerstehenden Laden für zwei Wochen die Ausstellung „Produktive Stadt / Carrot City“ zu sehen sein. Die Ausstellung zeigt Perspektiven für eine nachhaltige Stadtgestaltung auf. Sie dokumentiert die neue internationale Gartenbewegung ebenso wie die traditionelle urbane Landwirtschaft und deren Design am Beispiel von Städten wie New York, Toronto, Berlin, München und eben Wuppertal. Geöffnet ist montags bis samstags von 15:00 bis 18:00 Uhr.

Aktuelle Stellenangebote:

AWUG-Eroeffnung

Der Karlsplatz vor dem Ladenlokal wird beim Eröffnungsfest der Aktionswochen zur grünen Oase mitten in der Stadt. Mit einer gemeinsamen Pflanzaktion für Jung und Alt werden die Urbanen Gärtner damit beginnen, den Karlsplatz zu verschönern und gleichzeitig grüne Ideen in Wuppertal zu verbreiten. Die Urban Gardening-Initiativen informieren über ihre Gemeinschaftsgärten und die vielfältigen Möglichkeiten zum Mitgärtnern. Koch Union, Greenpeace, die Grünen, Verbraucherzentrale und viele andere bieten Informationen und gemüsige Snacks von 11:00 bis 14:00 Uhr.

Feiern und Chillen kann man auch am Bergfest der Aktionswochen, dem Familienfest „Grüne Welle“ am Sonntag, den 24. April im Freibad Mirke. Einen weiteren Blick über den Tellerrand bietet das Stadtgespräch über Urban Gardening in Wuppertals Partnerstadt Berlin-Schöneberg in der
Diakoniekirche am Samstag den 23. April.

25 Initiativen und Vereine sind diesmal an den Aktionswochen beteiligt, so Christine Nordmann. Ihr Verein koordiniert die Veranstaltungsreihe der IG Wuppertals Urbane Gärten, um möglichst viele Mitbürger für das Mitgärtnern zu begeistern. An mehr als einem Dutzend Orten werden in zwei Wochen 22 Veranstaltungen rund ums Gärtnern und naturnahe Ernährung in der Stadt angeboten. Die Teilnahme an allen Veranstaltungen ist kostenfrei.

Alle Veranstaltungen der 2. Wuppertaler Aktionswochen Urban Gardening vom 16. bis 30. April findet man hier: www.wuppertals-urbane-gaerten.de

Anmelden

Kommentare

Neuen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.