28.09.2015

gunda gottschalk Matthias Burkert riedel communications Robert Sturm Romeo und Julia Shakespeare Tony Cragg

„Romeo und Julia“ – Abschluss mit einem Konzert

"Musik auf den Brettern von Romeo & Julia", dazu laden am 30.9. Musiker der Produktion in Halle V, Riedel Communications ein. Letzte Gelegenheit den imposanten KLANG-Raum vor Abbau zu erleben.

(c) Laszlo Szito(c) Laszlo Szito ©(c) Laszlo Szito

Nach der letzten Vorstellung von „Romeo & Julia“ und bevor Bühnenbild und Zuschauertribünen endgültig abgebaut werden, kann man die einmalige Atmosphäre der Halle V bei Riedel Communications noch ein letztes Mal, diesmal im Rahmen eines Konzertes erleben.

Aktuelle Stellenangebote:

Anklänge an die Bühnenmusik, Improvisationen, diverse Soli und Tutti gesellen sich zu dem Bühnenbild von Tony Cragg und den von Matthias Burkert speziell für die Aufführungen entwickelten Percussion-Installationen in den Zuschauertribünen.

Klangwerkzeug von Matthias BurkertKlangwerkzeug von Matthias Burkert ©Laszli Szito

Die Musiker der Theaterproduktion werden gemeinsam mit Freunden die außergewöhnliche Akkustik des Raumes für zahlreiche musikalische Aktionen nutzen.

Musiker sind u.a.: Matthias Burkert, Gunda Gottschalk sowie Mitglieder des Schönberg-Ensembles der Hochschule für Musik und Tanz Köln, Standort Wuppertal.

Der Eintritt ist frei. Spenden werden für lokale Projekte zur Flüchtlingshilfe gerne entgegengenommen.

Mittwoch, 30. September 2015, 20 Uhr
Musik auf den Brettern von „Romeo & Julia

Halle V bei Riedel Communications, Uellendahlerstraße 353, 42109 Wuppertal

Anmelden

Kommentare

  1. Bea sagt:

    Guter Zweck!

    nicht zu vergessen ist natürlich der gute Zweck der auf Wunsch der „Romeo und Julia“-Truppe sponatn angebotenen Konzerts – die Spendeneinnahmen des Abends sind für lokale Flüchtlingsprojekte – DANKE auch dafür 😉

  2. Bea sagt:

    Danke – für ein zauberhaftes Erlebnis!

    Es passte einfach ALLES – Musik, Performance und natürlich die einmalig hergerichtete location nebst Technik (Kameraführung, Wandbilder, Beleuchtung – alles perfekt!)!
    Ebenso spürbar waren Teamgesit und Empathie! Wir durften eine Gruppe Künstler erleben, die perfekt zusammenspielte und die Zuschauer erreichte und berührte – DAS ist Kultur in Wuppertal – DANKE dafür 😉
    Viel Glück und gutes Gelingen auch allen Künstlern für die Zukunft!

Neuen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.