06.09.2015

Seniorentanztheater: am Montag in Wipperfürth

Solinger Zuschauer fasziniert. Nach der großen Tour mit "Zero und ich" startet das neue Stück im Herbst.

 

Aktuelle Stellenangebote:

 

2015-08-25 Zero und Ich - Klosterkirche RS-Lennep_8263

Die doppelte Reise des Seniorentanztheaters Wuppertal Claudio liMura geht weiter: Am Montag, 7. September, kommt die Kompagnie auf Ihrer 10-Stationen-Tour nach Wipperfürth um 19.00 Uhr in die Alte Drahtzieherei, und dort geht es wieder auf biografische Fahrt durch Jugend und Alter, Hoffnung und Erinnerung, dargestellt im Tanz und im Dialog mit den lebendigen, sprechenden Groß-Köpfen des Videokünstlers Friedhelm Büchele. Erst an letzten Dienstag faszinierte diese spannende Auseinandersetzung zwischen Gespräch und Körperlichkeit, Tanz und Video-Performance die Besucher im großen Foyer des Solinger Stadttheaters. Das Versprechen von „urgewaltigen Bildern“, das der Solinger Kulturchefs Hans Knopper der Presse vor der Aufführung gab, wurde von den 17 Tänzerinnen und Tänzern zwischen einem Dutzend sprechender, übermanngroßer Skulpturen eindrucksvoll eingelöst. Die übernächst Aufführung ist übrigens am 29. September in der Neanderhalle in Mettmann.

„Gazhebo“ heißt das neue Stück, mit dem sich das Seniorentanzthaeter Ende des Jahres in die großen Häuser wagt. Uraufführung ist am 20. November im großen Pina-Bausch-Saal des Solinger Stadttheaters, und im Mai ist man sogar in den „heiligen Tanztheaterhallen“ des Wuppertaler Opernhauses zu Gast.

Anmelden

Kommentare

Neuen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.