IKEA und die ökologischen Folgen

Im Rahmen einer ZOFF-Exkursion wird die Kreisgruppe Wuppertal im Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) die ökologischen Folgen der beabsichtigten IKEA-Ansiedlung am Autobahnkreuz Wuppertal-Nord erläutern. Termin: Freitag, 28.08.2015, 17:00 Uhr.

Die BUND-Kreisgruppe Wuppertal wird am Freitag, dem 28.08.2015, eine ZOFF-Exkursion nach Wuppertal-Nächstebreck unternehmen. „ZOFF“ steht dabei für „Zusammenhänge erkennen, Orientierung gewinnen, Fauna und Flora kennen lernen“.

BUND LogoBUND Logo ©BUND e.V.

Thema der Veranstaltung ist „IKEA und die ökologischen Folgen in Wuppertal-Nord“.

U.a. geht es um die Zerstörung gesetzlich geschützter Biotope, aber auch um die Luft- und Lärmemissionen und die Frage, wie sich mögliche Schließungen der Autobahnauf- und -abfahrten auf die Menschen im Siedlungsgebiet auswirken würden.

Daneben werden wie immer viele Tiere und Pflanzen vorgestellt und ihre Schutzwürdigkeit begründet. Die Veranstaltung führt bis ins Industriegebiet „Porschestr.“, wo die ökologisch höchst bedenklichen „Ausgleichs- und Ersatzgewässer“ angeschaut werden.

Die Veranstaltung beginnt um 17:00 Uhr in Nächstebreck an der Bushaltestelle „Schmiedestraße“ (Linie 602) und wird ca. 2 Stunden dauern.
Gutes Schuhwerk und dem Wetter angepasste Kleidung werden empfohlen.

Die Veranstaltung ist öffentlich, die Teilnahme kostenfrei. Der BUND freut sich auf rege Teilnahme und spannende Diskussionen.

// Hinzufügen fixer Banner der Mediengruppen-Seiten

Kommentare

Neuen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.