19.05.2015

Arbeitsgestaltung Arbeitswirtschaft Arbeitswissenschaft Bergische Universität Wuppertal Ergonomie Fachkräftesicherung Inklusion Institut ASER e.V. Menschen mit Behinderung Sicherheitswissenschaft Sicherheitswissenschaftliches Kolloquium Teilhabe UN-Behindertenrechtskonvention Wirtschaftsregion Bergisches Städtedreieck

Die Umsetzung der UN-Behindertenrechtskonvention in Deutschland

Hierüber referierte MR'in Ulrike Knospe vom Bundesministerium für Arbeit und Soziales (BMAS) aus Berlin beim 111. Sicherheitswissenschaftlichen Kolloquium in Wuppertal.

Frau Knospe – Alumna der Bergischen Universität Wuppertal – ist Referatsleiterin „Umsetzung der UN-Behindertenrechtskonvention, Focal Point, Nationaler Aktionsplan“ im Bundesarbeitsministerium. Fokus des Kolloquiums war insbesondere der Umsetzungsstand der UN-Behinderten­rechtskonvention in der Arbeitswelt, der mit den Fachleuten intensiv diskutiert wurde.

NRW-Landtagsabgeordneter Josef Neumann, BMAS-Referatsleiterin Ulrike Knospe und Prof. Dr. Ralf Pieper zum Start des  111. Kolloquiums in Wuppertal NRW-Landtagsabgeordneter Josef Neumann, BMAS-Referatsleiterin MR’in Ulrike Knospe und Prof. Dr. Ralf Pieper zum Start des 111. Kolloquiums in Wuppertal. ©ASER, Wuppertal

An der Abendveranstaltung beteiligten sich über 30 Fachleute. Neben den Fachleuten aus dem Bergischen Städtedreieck (Wuppertal, Solingen, Remscheid) nahmen Organisationsvertreter aus Düsseldorf, Erkelenz, Essen, Köln, Sankt Augustin und Wermelskirchen am Kolloquium teil.

Anmelden

Aktuelle Stellenangebote:

Kommentare

Neuen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.