23.02.2015

Ehrenamt Flüchtlingshilfe Förderkonzept Integrationsrat Integrationsrt SPD SPD Ratsfraktion

Eingefordert: Teilnahme am Konzept Ehrenamt in der Flüchtlingshilfe

„Das ist ein schönes Signal für all die Menschen, die sich im Bereich der Flüchtlingshilfe so vielfältig engagieren.“

„Gemeinsam mit unserem Kooperationspartner beantragen wir in der morgigen Sitzung des Integrationsrates, dass sich Wuppertal an dem neu aufgelegten Landesprogramm ‚Konzept Ehrenamt in der Flüchtlingshilfe‘ beteiligt“, erklärt Johannes van Bebber, Sprecher der SPD-Ratsfraktion im Integrationsrat.

Aktuelle Stellenangebote:

„Dieses neue Förderkonzept des Landes Nordrhein-Westfalen ermöglicht es den Kreisen und kreisfreien Städten, einen festen Betrag von 18.000 € zu beantragen, um ehrenamtlich Tätige im Bereich der Flüchtlingshilfe zu unterstützen. Damit könnten auch hier in Wuppertal ganz niedrigschwellige, begleitende Hilfen für Flüchtlinge, wie eine Begleitung zum Arzt oder zu einer Behörde, gefördert werden. Vor allem aber können diese Mittel zweckgebunden auch an Dritte, also Kirchengemeinden, Moscheevereine oder andere Integrationsinitiativen weitergegeben werden“, führt van Bebber das Förderkonzept weiter aus. „Das ist ein schönes Signal für all die Menschen, die sich im Bereich der Flüchtlingshilfe so vielfältig engagieren.“

njuuz SPD_Wuerfel_links_o_claim_o_Sch_RGB

Anmelden

Kommentare

Neuen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.