26.12.2014

polizei

Holzkohlegrill in der Wohnung: Mehrere Menschen erleiden CO-Vergiftung

Durch die unsachgemäße Benutzung eines Holzkohlegrills erlitten mehrere Personen eine Kohlenmonoxidvergiftung. Zwei Menschen, darunter ein fünfjähriges Kind, liegen noch im Krankenhaus.

Am 26. Dezember wurden Feuerwehr und Polizei gegen 03:00 Uhr zu einer Wohnung in Wuppertal-Heckinghausen gerufen. Hier hatten Bewohner mit einem zu Weihnachten erhaltenen Holzkohlegrill auf dem Balkon gegrillt. Im Anschluss wurde der Grill mit in die Wohnung genommen, um ihn vor unbefugtem Zugriff zu schützen. Da sich noch glühende Holzkohlereste darin befanden, stieg die CO-Konzentration in der Wohnung auf gefährlich hohe Werte.

Holzkohle

Der Grill wurde durch die Feuerwehr aus der Wohnung geborgen, 6 Bewohner und 2 Einsatzkräfte der Feuerwehr wurden vor Ort behandelt. 2 Bewohner (5 und 36 Jahre alt) wurden zunächst dem Helios-Klinikum zugeführt, am frühen Morgen des 26.12.2014 dann zur Druckkammerbehandlung in das Klinikum Aachen verlegt.

____________________

Quelle: Polizei Wuppertal

Anmelden

Aktuelle Stellenangebote:

Kommentare

Neuen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.