02.07.2014

Eindrucksvolle Öffentlichkeitsarbeit

„Die Kommunikation des Neuen Döppersberg“ stand im Mittelpunkt eines Vortrages, zu dem der Marketing-Club Bergisch Land eingeladen hatte.

ATELIERHAUS2

Referent war Prof. Dr. Johannes Busmann, ein ausgewiesener Experte für Städtebau und Kommunikation, der am Beispiel einer in Wuppertal viel diskutierten, städtebaulichen Maßnahme die unterschiedlichen Kommunikationsansätze einer Behörde und eines Kommunikationsspezialisten aufzeigte.

Das Besondere an seinen Ausführungen: Erstmals wurden die Auswirkungen eines solchen Projektes für die wirtschaftliche Entwicklung einer ganzen Region deutlich gemacht. So ziehen nach seinen Worten  derartige Maßnahmen weitere Investitionen nach sich, die nach vergleichbaren Untersuchungen 5 bis 7 % Wirtschaftswachstum zur Folge haben.

Erfrischend, dass nach einer in der Öffentlichkeit sehr emotional geführten Debatte über Kommunikationsdefizite und  Einzelthemen, nun die Bedeutung des gesamten Projektes in den Mittelpunkt rückt und somit einzelne Problembereiche, wie Kosten und Straßensperrungen, relativiert werden. Eine Kommunikationsoffensive, die laut Busmann, ausgelöst durch den „Unterstützerkreis Döppersberg“, mit einer eigenen Zeitung und Informationen über das Internet bei den Wuppertalern auf breite Zustimmung stößt.

(Siehe Blog-Meldung v. 11.4.2014 Unterstützerkreis: Döppersberg Aktiv!)

Der „Neue Döppersberg“: Wir freuen uns !

Foto Blog Döppersberg

 

 

Weitere Informationen:

Anmelden

Aktuelle Stellenangebote:

Kommentare

  1. Wie wurde gemessen, dass diese Kommunikationsoffensive „auf breite Zustimmung stößt“? Wie schätzte Herr Bussmann den Volkswirtschaftlichen Schaden in der Umsetzungsphase ein?

  2. MM sagt:

    wir beklatschen uns selbst….

Neuen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.