27.05.2014

Arbeitsgestaltung Arbeitswelt Automobilzuliefererindustrie Bergische Universität Wuppertal Chemieindustrie Fachkräftesicherung Metall- und Elektroindustrie Wirtschaftsregion Bergisches Städtedreieck Wuppertal

Ambient Intelligence und Industrie 4.0

Mögliche Auswirkungen dieser Technologien auf die Arbeitswelt werden am 3. Juni beim 103. Sicherheitswissenschaftlichen Kolloquium der Bergischen Universität Wuppertal mit Prof. Dr. Armin Windel von der BAuA aus Dortmund diskutiert.

Mit intelligenten Informations- und Kommunikationstechnologien in der Arbeitsumgebung (Ambient Intelligence) wird das Ziel verfolgt, die Leistungsfähigkeit, Gesundheit und Wohlbefinden der Beschäftigten zu unterstützen. Schlagworte hierzu sind „smart clothes“, „Wearable IT“ oder „Augmented Reality“.

l-baua-150

Mit dem Zukunftsprojekt Industrie 4.0 will man die intelligente Fabrik (Smart Factory) schaffen, die eine Ressourcenoptimierung durch Vernetzung von Menschen, Objekten und Systemen erreicht. Schlagworte hierzu sind z.B. „cyber-physische Systeme“ oder das „Internet der Dinge“.

Die öffentliche Abendveranstaltung findet Dienstag 3. Juni 2014 ab 18:00 Uhr im Institut ASER e.V. (Corneliusstr. 31, Wuppertal) statt. Die Teilnahme ist kostenfrei; eine vorhergehende Anmeldung ist erforderlich. Anmeldung bitte unter Nennung des Veranstaltungstermins, der/s Teilnehmernamen/s und des Unternehmens bei Prof. Ralf Pieper (Bergische Universität Wuppertal) unter der E-Mail-Adresse rpieper@uni-wuppertal.de.

Anmelden

Aktuelle Stellenangebote:

Kommentare

Neuen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.