22.05.2014

metalldiebe polizei

Großeinsatz gegen organisierte Metalldiebe

900 Polizisten jagen 48 Stunden lang Metalldiebe mit Schwerpunktkontrollen im gesamten Regierungsbezirk Düsseldorf und auf den Autobahnen.

Polizeiauto, Foto NJUUZ

Unter der Einsatzleitung der Düsseldorfer Polizei gehen seit der vergangenen Nacht 12 Polizeibehörden im Regierungsbezirk, darunter auch Wuppertal, gemeinsam gegen organisierte Metalldiebe vor. An dem Großeinsatz sind insgesamt mehr als 900 Beamtinnen und Beamte beteiligt. Auf den Bundesautobahnen, den Ausfallstraßen und an innerstädtischen Routen haben die Polizisten unterschiedliche Kontrollpunkte eingerichtet.
Die heutigen Kontrollen sind ein weiterer Baustein im landesweiten Kampf gegen überregional agierende Metalldiebe. Der aktuelle Einsatz im Regierungsbezirk Düsseldorf setzt diesmal den Schwerpunkt bei den Reisewegen der Täter bzw. den Absatzwegen und Absatzorten ihrer Beute.

Die mobilen Täter sind auch bandenmäßig organisiert und verüben viele Diebstähle in kurzer Zeit. Teilweise verschwinden sie dann wieder über Bereichsgrenzen oder sogar über Landesgrenzen zurück ins Ausland.
„Wir kennen diese Strukturen und stellen uns den mobilen Tätern in den Weg. Die Kontrollen der Reisewege und die Überprüfungen der Absatzmärkte erhöhen den Druck auf die Täter. So stören wir deren „Arbeit“ nachhaltig und lernen noch mehr über die Strukturen“, erläutert der Einsatzleiter Kriminaloberrat Jörg Iserath heute beim Beginn des Großeinsatzes.

____________________

Quelle: Polizei Düsseldorf

Anmelden

Aktuelle Stellenangebote:

Kommentare

Neuen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.