30.04.2014

Vor Ort informiert: Umgestaltung Berliner Platz

Die Finanzierung der Umgestaltung des Berliner Platzes soll mit in das Förderprogramm ‚Soziale Stadt‘ aufgenommen werden. Erste Kostenschätzungen gehen von einer Investitionssumme von 200.000 Euro aus.

Die Gestaltung des Berliner Platzes entspricht nicht mehr den Anforderungen heutiger Stadtgestaltung. Bei einem Vor-Ort-Termin informierte sich die SPD-Fraktion über die Möglichkeiten der Umgestaltung.

Aktuelle Stellenangebote:

Klaus Jürgen Reese, SPD-Fraktionsvorsitzender und Stadtverordneter für den Wahlbezirk Wichlinghausen-Süd, erklärt im Nachgang dazu: „Die geplante Verlagerung des Kiosks in den östlichen Bereich des Platzes wird auch für die in der Nähe angesiedelte Fernbushaltestelle von Vorteil sein. Durch den Rückbau eines der beiden Pavillons in unmittelbarer Nähe des Schwebebahnhofes kann auch bei Erhalt der Baumreihen ein Angstraum beseitigt werden.

Frank Lindgren, Sprecher der SPD-Fraktion in der Bezirksvertretung Oberbarmen und Mitglied im Ausschuss für Stadtentwicklung, Wirtschaft und Bauen, ergänzt: „Für viele Schwebebahntouristen ist Oberbarmen der erste Anlaufpunkt in unserer Stadt. Ich werde mich dafür einsetzen, dass sich unsere Stadt an dieser Stelle in Zukunft besser präsentiert. Die Planungsverwaltung unterstützt diese Idee im Grundsatz und will deren Ausarbeitung in die Konkretisierung der Planungen einarbeiten.“

Die Finanzierung der Umgestaltung des Berliner Platzes soll mit in das Förderprogramm ‚Soziale Stadt‘ aufgenommen werden. Erste Kostenschätzungen gehen von einer Investitionssumme von 200.000 Euro aus. Die ersten Bauabschnitte könnten ab 2016 angegangen werden.
njuuz SPD_Wuerfel_links_o_claim_o_Sch_4c Kopie

Anmelden

Kommentare

Neuen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.