26.03.2014

Agata Szymczewska Alexandra Soumm Barbara Buntrock David Pia Festival 3B Ivo Bauer Kammermusik Leipziger Streichquartett Matthias Moosdorf Stefan Arzberger Tilman Büning

Festival 3B Auftakt

Herausragende Konzertereignisse gleich mit den ersten drei Konzerten der Festivalwoche - 29. bis 31. März 2014: mit dem Leipziger Streichquartett, mit Kit Armstrong, Barbara Buntrock, David Pia, Julien Quentin, Alexandra Soumm und Agata Szymczewska.

Das Leipziger Stefan Arzberger (Violine), Streichquartett: Tilman Büning (Violine), Ivo Bauer (Viola) und Matthias Moosdorf (Violoncello)  (c)Leipziger Streichquartett

Das Leipziger Stefan Arzberger (Violine), Streichquartett: Tilman Büning (Violine), Ivo Bauer (Viola) und Matthias Moosdorf (Violoncello) (c)Leipziger Streichquartett

Aktuelle Stellenangebote:

Eröffnungskonzert –
Samstag, 29. März 2014 um 20:00 Uhr
„Feuer“
Das Leipziger Streichquartett mit Gästen

Stefan Arzberger (Violine), Tilman Büning (Violine), Ivo Bauer (Viola) und Matthias Moosdorf (Violoncello) mit Alexandra Soumm (Violine), Agata Szymczewska (Violine), Barbara Buntrock (Viola) und David Pia (Violoncello)

Das Element „Feuer“ wird zum Programm des Eröffnungskonzertes des Festival 3B am 29. März 2014 um 20 Uhr in der Immanuelskirche Wuppertal.

Das Leipziger Streichquartett, das zu den vielseitigsten und gefragtesten Ensembles unserer Zeit zählt, beginnt mit zwei Werken, deren Titel für das Motto sprechen: Joseph Haydn (1732 – 1809) Streichquartett op.76/4 „Sonnenaufgang“ und „Nymphen der Nacht und des Feuers“ des zeitgenössischen Komponisten Dimitri Terzakis (*1938).

Wahrlich feurig strahlt das Oktett für Streicher, das Felix Mendelssohn-Bartholdy (1809-1847) mit erst 16 Jahren komponierte.
Mit diesem treten weitere Künstler auf das Podium, die auch in den folgenden Festival-Tagen in verschiedenen Besetzungen auftreten werden. Alle sind sie als Solisten auf den internationalen Konzertpodien präsent: Die Geigerinnen Alexandra Soumm und Agautha Szymczewska, die Bratschistin Barbara Buntrock und der Cellist David Pia.

Ort: Immanuelskirche , Von-Eynern-Straße 73, 42275 Wuppertal

Kit Armstrong (c) Iréne Zandel

Kit Armstrong (c) Iréne Zandel

Sonntag, 30. März 2014 um 18:00 Uhr
„Luft“
Alexandra Soumm (Violine), Agata Szymczewska (Violine), Barbara Buntrock (Viola)

David Pia (Violoncello), Kit Armstrong (Klavier), Julien Quentin (Klavier)

Das Element Luft ist das Thema des zweiten Konzertes des Festival 3B und so beginnt der Abend mit Sergei Prokofiev, der seine Sonate Nr. 2 op.94a ursprünglich für das „luftige“ Instrument Flöte komponierte. Weiter über „A Bird came down the Walk“ des japanischen Komponisten Tōru Takemitsu, gibt es vor der Pause die erste Uraufführung des Festival 3B zu hören: „Die Laune Aiolos“ für Viola und Klavier des schweizer Komponisten Richard Dubugnon (*1968). Benannt nach dem griechischen Gott der Winde, fegen hier Viola und Klavier durch die virtuosen Passagen dieses stürmischen Werkes. Im zweiten Teil des Abends steht mit dem „Geistertrio“ von Ludwig van Beethoven ein Klassiker der Kammermusikliteratur auf dem Programm.
Ort: Immanuelskirche , Von-Eynern-Straße 73, 42275 Wuppertal

Alexandra Soumm (c) Dan Carabas

Alexandra Soumm (c) Dan Carabas

Montag, 31. März 2014, 20:00 Uhr
SignumFIVE
David Brand (Baritonsaxophon), Blaž Kemperle (Sopransaxophon), Alan Lužar (Tenorsaxophon), Erik Nestler, (Altsaxophon), Nikola Djoric (Akkordeon), Volker Reichling (Schlagzeug)

SignumFIVE: sechs Typen, die ihre Heimat verließen, um gemeinsam Musik zu machen und die Welt zu bereisen – Endzwanziger aus Deutschland, Slowenien und Serbien, dazu vier Saxophone, ein Akkordeon und ein Schlagzeug!
Ihre Wurzeln haben sie in Folklore, Klassik und Jazz. Mit zusätzlichen Einflüssen aus Latin und Balkan-Folk entwickeln sie ihren ganz persönlichen Stil.
Mit ihrem Erfolgsrezept aus Balkan-Tunes, durchdringenden Bässen sowie hitzigen Beats und massig viel Spaß, verwandeln die Energie strotzenden Jungen Wilden jede ihrer Shows in ein einzigartiges Erlebnis.
Egal ob sie virtuose Instrumental-Einlagen abfeuern oder einen melancholischen Song singen – eines klar: SignumFIVE wird man so schnell nicht vergessen.
Ort: Sophienkirche, Sophienstraße 39, 42103 Wuppertal

SignumFIVE: David Brand (Baritonsaxophon), Blaž Kemperle (Sopransaxophon), Alan Lužar (Tenorsaxophon), Erik Nestler, (Altsaxophon), Nikola Djoric (Akkordeon), Volker Reichling (Schlagzeug)

SignumFIVE: David Brand (Baritonsaxophon), Blaž Kemperle (Sopransaxophon), Alan Lužar (Tenorsaxophon), Erik Nestler, (Altsaxophon), Nikola Djoric (Akkordeon), Volker Reichling (Schlagzeug)

Eine Hörempfehlung: https://www.youtube.com/watch?v=XyzQr8d3dyE (Kölner Philharmonie)

Das gesamte Programm über www.festival-3b.de

Tickets im Vorverkauf über www.wuppertal-live.de sowie an den Abendkassen.
Künstlerische Leitung: Barbara Buntrock
(Anmerkung Redaktion: dies ist keine kommerzielle Veranstaltung!)

Anmelden

Kommentare

Neuen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.