21.05.2013

Arbeit Grüne

GRÜNE: ver.di und Lebenshilfe sollen die Tarifverhandlungen schnell beenden

Die GRÜNEN setzen sich für ein schnelles Ende der Tarif-Auseinandersetzungen zwischen der Gewerkschaft ver.di und der Lebenshilfe in Wuppertal ein.

 

Das ist im Sinne der 250 Beschäftigten, aber auch der Arbeitgeber, vor allem aber im Interesse der Menschen mit Behinderungen, die von den Lebenshilfe-MitarbeiterInnen betreut werden.

 

LogoNjuuzPeter Vorsteher, Fraktionsvorsitzender:
„Mehr als alles andere müssen die Verhandlungspartner sich jetzt wieder zusammensetzen. Als Grundlage für Gespräche sind aber auch Fakten vorzulegen. Wenn es stimmt, dass viele Lebenshilfe-Einrichtungen in der Umgebung Wuppertals Tariflöhne zahlen, soll der Vorstand der Lebenshilfe in Wuppertal sich die Frage gefallen lassen, weshalb er das nicht zu können meint. Wo liegen die Ursachen? Der Vorstand muss die Antwort auf die Frage geben und auch im eigenen Interesse Zahlen und Fakten offenlegen. Die Auseinandersetzungen sollten jetzt zügig und offen erfolgen, um den Tarifkonflikts zu beenden. Aktuell sieht es eher nach einer Zuspitzung aus, denn ver.di kündigte für Anfang Juni eine Verstärkung der Streiks an.“

Anmelden

Kommentare

Neuen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.