17.03.2013

Stellungnahme zum WZ-Bericht vom Samstag 16.03.2013

Das Bündnis Unsere Stadtwerke nimmt zu den am Samstag in der WZ von den WSW geäußerten Vorwürfern wie folgt Stellung:

In einer Meldung in der WZ vom letzten Samstag wird der Sprecher der Wuppertaler Stadtwerke Holger Stephan zitiert. Stephan weist dort darauf hin, dass der Busfahrer, der am 13.03. bei der Veranstaltung „Nahverkehr in der Sackgasse?“ des „Bündnis Unsere Stadtwerke“ die Arbeitsbedingungen bei der WSW kritisierte, seit Jahren nicht mehr bei der WSW arbeite.

Aktuelle Stellenangebote:

Das „Bündnis Unsere Stadtwerke“ stellt hierzu fest: Es wurde zu keinem Zeitpunkt behauptet, dass der Busfahrer (der Name ist dem Bündnis bekannt) bei den WSW festangestellt ist. Wahr ist vielmehr, dass er im Auftrag eines Subunternehmens im Auftrag der Wuppertaler Stadtwerke Bürger und Bürgerinnen in dieser Stadt in den Linienbussen der WSW von A nach B fährt. Seine Aussagen zu den WSW als Arbeitgeber wurden darüber hinaus von zwei Busfahrern, die sich im Publikum befanden und freiwillig zu Wort meldeten, bestätigt.

Die Wuppertaler Stadtwerke besitzen nicht nur für die direkt angestellten FahrerInnen eine Verantwortung als Arbeitgeber, sondern für alle, die in ihren Bussen die Dienstleistung der WSW mobil GmbH erbringen. Dieser Verantwortung sollte sie nachkommen, anstatt zu versuchen, über die Presse die Anliegen der FahrerInnen zu diskreditieren.

Wir fordern die WSW auf, offen und transparent den KundInnen und BürgerInnen darzulegen, wie viele BusfahrerInnen direkt bei den Stadtwerken angestellt sind, wie viele in welchen Subunternehmen beschäftigt sind und wie deren Arbeitsbedingungen aussehen. Haben alle Fahrerinnen und Fahrer, die in einem Bus der WSW sitzen, dieselben Arbeitsbedingungen, die gleiche Arbeitszeit und denselben Tariflohn? Wenn nein, worin bestehen die jeweiligen Unterschiede? Wie hoch ist die Verweildauer der Angestellten in den unterschiedlichen Gesellschaften und wie hoch die Fluktuation unter den FahrerInnen? Wie erklärt sich der hohe Krankenstand, der seit Monaten zu Ausfällen im Angebot führt?

Wir bitten die Westdeutsche Zeitung und alle anderen Wuppertaler Medien, bei der Aufklärung der angesprochenen Sachverhalte aktiv mitzuwirken.

Anmelden

Kommentare

  1. Emil Blume sagt:

    Wie sind die Bedingungen bei der VGW Verkehrs-Gesellschaft Wuppertal mbH?

    Ws ist mit folgenden Firmen:
    Gerda Klingenfuß Busse und Fahrschule GmbH, Velbert
    Klingenfuß Linien- und Reiseverkehr GmbH, Velbert
    Klingenfuß Bustouristik GmbH, Velbert
    Flutura Reisen GmbH, Wuppertal

    Was ist mit dem Verkauf von Fahrzeugen der Gerda Klingenfuß GmbH, die an die WSW mobil GmbH?

Neuen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.