20.06.2012

kriminalität polizei Raubüberfall Staatsanwaltschaft Straftat Überfall Unterschlagung

Bäckereifahrer beraubte sich selbst

Das klang schon sehr nach Räuberpistole: ausgerechnet ein Bäckereifahrzeug sollen bewaffnete Räuber in einer filmreifen Aktion gestoppt und beraubt haben. Jetzt steht fest: der Fahrer hatte sich alles nur ausgedacht.

Am 17.06.2012, gegen 07.05 Uhr, kam es auf der Ronsdorfer Straße in Wuppertal zu einem vermeintlichen Raubüberfall auf einen Bäckerei-Zulieferer (njuuz berichtete). Im Rahmen seiner Vernehmung räumte der zunächst als Geschädigte geltende Fahrer (46 Jahre) ein, die Tat vorgetäuscht zu haben.

Der polizeibekannte Wuppertaler gab an, aus finanzieller Notlage gehandelt zu haben. Bei der Durchsuchung seiner Wohnanschrift stellte die Polizei Teile des unterschlagenen Geldes sicher. Gegen den 46-Jährigen wird nun wegen Vortäuschens einer Straftat und Unterschlagung ermittelt.

____________________

Quelle: Presseerklärung der Staatsanwaltschaft und Polizei Wuppertal

Anmelden

Aktuelle Stellenangebote:

Kommentare

Neuen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.