14.05.2012

Andreas Bialas CDU Dietmar Bell Fabian Bleck Gunhild Böth Josef Neumann Landtagswahl Marcel Hafke Michael Wessel Rainer Spiecker SPD

SPD gewinnt alle Wuppertaler Wahlkreise. CDU, FDP und Piraten ziehen über Landesliste ins Parlament.

Für die CDU gab es bei der Landtagswahl in Wuppertal nichts zu gewinnen. Wie bereits beim letzten Urnengang vor zwei Jahren konnten sich die drei SPD-Kandidaten in allen Wahlkreisen durchsetzen. Aktualisierter Beitrag


In Wuppertal bleibt alles beim alten. Alle drei Wahlkreise gingen, wie bereits 2010, an die SPD. Dietmar Bell konnte sich im Wahlkreis 31 mit 48,3% der Erststimmen gegen seinen CDU-Kontrahenten Rainer Spiecker (25,3%) durchsetzen. Der Sozialdemokrat Andreas Bialas (47,0%) ließ im Wahlkreis 32 seinem christdemokratischen Herausforderer Michael Wessel (24,0%) ebenfalls keine Chance. Auch im stadtübergreifenden Wahlkreis 33 (Wuppertal III – Solingen II) gab es ein eindeutiges Ergebnis: Josef Neumann hängte Fabian Bleck deutlich ab: 45,3% gingen an den SPD-Kandidaten, der CDU-Mann muss sich mit 27,0% begnügen.

Aktuelle Stellenangebote:

Gewinner: Josef Neumann, Dietmar Bell und Andreas Bialas

Verlierer: Fabian Bleck, Michael Wessel und Rainer Spiecker

Kleiner Trost für die CDU: Rainer Spiecker hat den Einzug in den Landtag dennoch  geschafft. Über die Landesliste seiner Partei schaffte er den Sprung ins Parlament. Ebenfalls über die Landesliste gelang auch Marcel Hafke (FDP) der Wiedereinzug in den NRW-Landtag. Sechster Wuppertaler Landtagsabgeordneter ist Olaf Wegner von der Piratenpartei. Für Gunhild Böth kam jedoch nach nur zwei Jahren das Aus: ihre Partei „Die LINKE“ scheiterte deutlich an der Fünf-Prozent-Hürde.

____________________

Fotos: SPD, CDU

Anmelden

Kommentare

Neuen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.