27.04.2012

Start der Kampagne „Wuppertal – Kein Ort für Nazis!“

Ein deutliches Zeichen gegen Nazis wird mit der Kampagne „Wuppertal – Kein Ort für Nazis“ gesetzt. In diesem Rahmen soll den Nazis der öffentliche Raum für ihre Propaganda, aber auch für ihr entspanntes Getränk beschnitten werden. Plakate mit dem Kaktuslogo der Kampagne schon weithin sichtbar zeigen, dass Nazis unerwünscht sind.

Wie erneute brutale Überfälle und Vorfälle in den vergangenen Tagen in Elberfeld zeigen, setzen Nazis, die sich in Wuppertal als „Nationale Sozialisten“ bezeichnen, neben dem Verbreiten ihrer menschenverachtenden Ideologie, diese gegenüber Andersdenkenden immer wieder in die Tat um. Daher muss den Nazis, ihrer Ideologie und ihren Praktiken entschieden entgegen getreten werden.

Aktuelle Stellenangebote:

Ein deutliches Zeichen gegen Nazis wird mit der Kampagne „Wuppertal – Kein Ort für Nazis“ gesetzt. In diesem Rahmen soll den Nazis der öffentliche Raum für ihre Propaganda, aber auch für ihr entspanntes Getränk beschnitten werden. Zunächst in Kneipen und Cafés, später auch in Kiosken und Geschäften soll durch Plakate schon weithin sichtbar gemacht werden, dass Nazis unerwünscht sind. Das Logo der Kampagne, ein Kaktus, angebracht in Fenster oder Eingangstür, soll Nazis die Tür weisen. Weiteres Kampagnenmaterial wie Flyer und Bierdeckel informieren zudem Gäste und Besucher*innen über die neue Kampagne.

Start der Kampagne ist Samstag, der 28. April 2012, der Tag des diesjährigen Ölbergfestes. Zu diesem Anlass soll sie so vielen Menschen wie möglich bekannt gemacht werden und zahlreiche Sympathisant*innen und Unterstützer*innen finden.

Kontakt: kontakt@wuppertal-gegen-nazis.de

Internet: www.wuppertal-gegen-nazis.de

Anmelden

Kommentare

Neuen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.