06.02.2012

kritik Nordbahntrasse Radio Wuppertal sanierung Stadtverwaltung streit

Nordbahntrasse wird siebenmal so teuer wie die Solinger Korkenziehertrasse

Radio Wuppertal berichtet, dass die Nordbahntrasses um ein Vielfaches zu teuer gebaut wird.

Werden die Brücken entlang der Trasse aufwändig saniert?

Werden die Brücken entlang der Trasse zu aufwändig saniert?

Aktuelle Stellenangebote:

Von den ehemaligen Eisenbahntrassen im Bergischen Land, die zu Rad- und Wanderwegen umgebaut wurden, sei die Nordbahntrasse „mit großem Abstand die teuerste“, berichtet der Lokalsender. Der Trassenkilometer werde siebenmal so teuer wie die gleiche Strecke auf der Solinger Korkenziehertrasse. Die Ursache für die hohen Kosten seien die hohen Standards der Wuppertaler Stadtverwaltung bei der Sanierung von Tunneln und Brücken. Die Fahrbahnen auf den Brücken würden ähnlich aufwändig gestaltet wie bei einer Autobahn.

>> Zum Beitrag von Radio Wuppertal

____________________

Foto (Viadukt Steinweg 2011): Georg Sander

Anmelden

Kommentare

  1. Gerhard sagt:

    Peter Jung hat die Medien eben voll im Griff.
    Und da er selber nichts zustande bringt, muss er eben ehrenamtliche Projekte torpedieren um sie hinterher „retten“ zu können.
    Leider ist die Trasse da kein Einzelfall seiner Taten….

  2. Erhard Buntrock sagt:

    Es ist schon erstaunlich mit welcher penetranten Niveaulosigkeit und über die Nordbahntrasse berichtet wird.
    Es ist schon erstaunlich mit welcher Penetranz immer Äpfel mit Birnen verglichen werden.
    Es ist schon erschreckend wie immer wieder mit der Verbreitung von Halbwahrheiten ein Projekt in den Schmutz gezogen wird das wenn es fertig ist als ein Herausragendes in der bergische Region gepriesen werden wird.
    Ist schon mal jemand mit Skatern nach Regen über die Korkenziehertrasse gefahren?
    Warum wird nicht berichtet, dass die Standards nach denen die Nordbahntrasse gebaut wird von der Wuppertalbewegung festgelegt worden sind.
    Gute Recherche vor einer Berichterstattung und nicht tendenziöse Berichte sind Aufgabe der Presse und des Rundfunks sollte man meinen.
    Leider hat man aber in letzter Zeit eher den Eindruck als wenn sich die Medien zum Handlanger eines einzelnen Demagogen der Wuppertalbewegung degradieren.
    E. Buntrock

Neuen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.